Share |

Fujifilm installiert erste Jet Press 720 als Vorführeinheit in Europe

27.07.2011

Im neuen europäischen Demonstrations-Center in Brüssel hat Fujifilm jetzt die erste Jet Press 720 zu Vorführzwecken installiert. Der Aufbau wurde Ende Juni 2011 abgeschlossen. Derzeit laufen noch die letzten Vorberei-tungen für die individuellen Produktpräsentationen, so dass diese schon sehr bald durchgeführt werden können. Dies ist dann der erfolgreiche Ab-schluss der Beta-Testphase in Japan vom diesjährigen Frühsommer. Die erste europäische Beta-Testphase ist für die nächsten Monate geplant und der offizielle Vertriebsstart in Europa somit für das vierte Quartal 2011.

„Die kommerzielle Verfügbarkeit des Jet Press 720 markiert den Beginn einer neuen Ära für den Bogen-Digitaldruck. Wir sind sehr stolz darauf, dass Fujifilm dabei die Vorreiterrolle einnimmt", kommentiert Ryuta Masui, Senior Vice President, Fujifilm Europe GmbH. „Seit der Technologie-Ankündigung auf der Drupa 2008 und den Live-Demonstrationen während der IPEX 2010 hat Fujifilm die Technologien innerhalb dieser bahnbrechen-den neuen Druckmaschine perfektioniert, so dass die Jet Press 720 die Geschäftsmodelle der Druckereien vom ersten Tag an revolutionieren wird. Daher sind wir zuversichtlich, dass die Jet Press 720 sowohl für traditionel-le Akzidenzdruckereien als auch für die hinzugekommene Generation der Digitaldrucker neue Möglichkeiten bei der kostengünstigen Fertigung klei-ner Auflagen in außergewöhnlicher Qualität schafft.“

Die Jet Press 720 ist eine Vierfarben-Digitaldruckmaschine im B2-Format, die bei maximaler Produktionsgeschwindigkeit bis zu 2.700 Bogen/Stunde einseitig bedrucken kann. Sie nutzt die SAMBATM-Druckkopf-Technologie mit einer Auflösung von 1.200 dpi x 1.200 dpi bei variablen Punktgrößen. So wird die Messlatte für das Qualitätsniveau, das mit einem digitalen Drucksystem erreicht werden kann, weiter nach oben gelegt. Durch das vorherige Aufbringen eines Primers vor dem Druck lassen sich mit der Jet Press 720 beschichtete Standard-Offsetpapiere einsetzen und auch gewis-se unbeschichtete Papiere.

Nach dem Druck können die B2-Bogen genauso wie Offsetdrucke behan-delt und weiter verarbeitet werden. Somit steht erstmalig einem Digital-druckprodukt ein breites Spektrum an etablierten Weiterverarbeitungsmög-lichkeiten zur Verfügung.

„Das Interesse an dieser Digitaldruckmaschine war auf der letzten Ipex unglaublich. Die Gespräche, die wir seitdem mit vielen Druckern in Europa geführt haben, haben diesen Eindruck nur noch verstärkt", schließt Masui. „Wir freuen uns auf weitere Gespräche mit den interessierten Partnern, denen wir gerne die Vorteile der Jet Press 720 aufzeigen."

  • Company