Share |

Fujifilm unterstreicht Engagement für digitalen Großformatdruck durch Eröffnung einer neuen Produktionsanlage für Drucktinten

24.01.2013

Fujifilm Broadstairs (UK)

Fujifilm Broadstairs (UK)

Fujifilm Digital-Ink-Facility 1

Fujifilm Digital-Ink-Facility 1

Fujifilm Digital-Ink-Facility 2

Fujifilm Digital-Ink-Facility 2

Fujifilm gab heute die Eröffnung einer neuen Produktionsanlage für Digitaltinten in der Fertigungsstätte des Unternehmens in Broadstairs, Großbritannien, bekannt. Die Investition in diese hochmoderne Fertigungsanlage sowie die Modernisierung der Forschungs- und Entwicklungsabteilung unterstreichen einmal mehr Fujifilms nachhaltiges Engagement im digitalen Großformatbereich. Grundlage der Investition ist es, weiterhin kundenorientierte Lösungen auf konsequent hohem Qualitätsniveau anzubieten. 

Planung und Fertigstellung der neuen Fertigungseinrichtung für Digitaltinten erfolgten über zwei Jahre und auf Basis einer Investition von mehr als 4 Millionen Euro, wobei weitere 2,5 Millionen Euro in die Modernisierung des Forschungs- und Entwicklungsbereichs investiert wurden. 

Auf einer Grundfläche von 1.800 m2 soll der neue Fertigungsbereich der prognostizierten 56%igen Produktionsausweitung von UV-Tinten in Chargengrößen von bis zu 4.000 Litern Raum bieten. Diese Umsatzprognose spiegelt die Nachfrage nach Fujifilm Inkjet-Lösungen für den großformatigen Inkjetbereich wider und bestätigt, wie erfolgreich das Unternehmen seine Kunden bei der Umstellung auf die sich auch weiter expandierende Digitaltechnologie berät und begleitet. Jährlich können bis zu 6.000 Tonnen Tinte in der neuen Anlage produziert werden, wobei verschiedene Verpackungsgrößen, von 250 ml Beuteln mit RFID-Tags über Kartuschen für Digitaltinten bis hin zu 10-Liter Gebinden für hochleistungsfähige Großformatplattformen, angeboten werden.

Colin Boughton, Produktionsleiter für Fujifilm Speciality Ink Systems in Broadstairs, erläutert: „Das ganze Projekt wurde in den letzten Jahren minutiös durchgeplant. Uns war klar, dass wir hochmoderne Anlagen einsetzen und Produktions- und Verpackungsvolumen erhöhen mussten, um mit unseren Uvijet-Tinten weiterhin unseren Spitzenplatz in der Digitaltechnologie zu halten. Zu unserer großen Freude erhielten wir 2011 im Rahmen der britischen ‚Best Factory Awards‘, die beispielhafte unternehmerische Leistungen würdigt, die Auszeichnung ‚Best Process Plant‘ als beste Produktionsanlage. In diesem Technologiebereich wollen wir auch künftig zu den Besten gehören und wir planen weitere jährliche Investitionen, um unsere Position zu halten. In enger Zusammenarbeit mit einem Spezialunternehmen wurde beispielsweise die nächste Generation an Dispersionsanlagen für unsere Tinten entwickelt, sodass wir die Partikelgrößen auf weniger als 100 nm reduzieren können. Das ist echte Nanotechnologie.“

Er fährt fort: „Wir freuen uns, dass der Wechsel von einem Produktionsbereich in den anderen komplett reibungslos verlief und zu keinerlei Beeinträchtigung unseres Produktionsoutputs führte. Einigen fiel gar nicht auf, dass der Produktionswechsel bereits begonnen hatte, denn die Produktionsverlagerung fiel zufälligerweise in einen der für Digitaltinten am stärksten ausgelasteten Produktionsmonate. 2013 werden zusätzliche Anlageninvestitionen getätigt, sodass Fujifilm weiter auf dem neuesten Stand im Hinblick auf digitale UV-Tinten Produktions- und Verpackungstechnologien bleibt.“ 

Der Fujifilm Standort in Broadstairs zählt mehr als 340 Mitarbeiter, von denen über 80 % in der Produktion bzw. mit der Forschung und Entwicklung von Digitaltinten beschäftigt sind. Besonders wichtig war es, die Belegschaft so weit wie möglich in die Planung mit einzubeziehen, was letztendlich dazu führte, dass über 80 verschiedene Vorschläge der Belegschaft im abschließenden Anlagenkonzept berücksichtigt wurden. Größte Bedeutung wurde dabei auch dem Mitarbeitertraining beigemessen. Fujifilm legt viel Wert darauf, dass alle Mitarbeiter umfassende Kenntnisse in der Digitaltechnologie haben.

Untermauert wird das Projekt von Fujifilms umweltpolitischem Engagement. Wie zuvor arbeitet das Unternehmen daran, sicherzustellen, dass alle Produkte und Verfahren so umweltfreundlich wie möglich sind. Erhebliche Summen wurden dabei insbesondere in alternative Methoden zur Reduzierung des „ökologischen Fußabdrucks“ der neuen Produktionseinheit investiert.

In der Produktion anfallende Abwärme sowie in einem neuen Wärmeaustauschsystem generierte Druckluft werden zur Beheizung der Fertigungsanlage eingesetzt und decken 70 % des Heizbedarfs ab. Außerdem wurde eine neue Heizanlage auf Basis kompakter, moderner und hochleistungsfähiger modulierender Brennwertkessel installiert, die 40 % weniger fossile Brennstoffe benötigen als konventionelle Heizsysteme. Darüber hinaus zeigen die jüngsten Zahlen, dass nur 7 % des Abfallaufkommens der Anlage in Mülldeponien landen; 23 % gehen in die Energierückgewinnung und 70 % werden recycelt, sodass 93 % effektiv in irgendeiner Form wiederverwendet werden.

Die so geleistete Arbeit trug maßgeblich zur Zertifizierung von Fujifilm Speciality Ink Systems mit der Umweltmanagementnorm ISO14001 sowie der Qualitätsnorm 9001 bei. Eine entsprechende Zertifizierung gemäß der Gesundheitsschutz-Managementnorm OHSAS 18001 wird Mitte 2013 erzielt sein.

Wegbereiter mit Spitzentechnologien

In diesem schnelllebigen Industriebereich löst eine Neuerung die andere ab. Fujifilm darf sich zugute halten, an der Spitze aller neuen Entwicklungen zu stehen, insbesondere im Hinblick auf Anlagen zur Pigmentdispergierung und zur Drucknachbearbeitung.  

Das vorausschauende Denken des Unternehmens harmoniert perfekt mit seinem Bestreben, stets auch eigene Kern-Technologien in sowohl der Tinten- als auch der Druckkopftechnik zur Verfügung zu stellen und eng mit Partnern wie OEMs und Inca Digital zusammen zu arbeiten, um die besten, auf die jeweiligen Bedürfnisse des Marktes zugeschnittenen Lösungen zu entwickeln.

Best Process Plant

2011 gewann Fujifilm Speciality Ink Systems im Rahmen der britischen „Best Factory Awards“ die Auszeichnung „Best Prozess Plant“ für die beste Produktionsanlage. Die ist Bestätigung dafür, dass Fujifilms Kunden mit den besten Tinten für digitale Großformatdrucke im Markt arbeiten. Den Ausschlag für diese Auszeichnung gaben dabei die Prozesslenkung und die aktive Beteiligung der Mitarbeiter.

Besonders beeindruckt waren die Preisrichter auch von der Optimierung der „Right First Time“ Leistung, die zu 99 % auf Anhieb mängelfreie Produkte in der Digitaltintenproduktion sichert. Sowie vom im gesamten Fabrikationsbereich geltenden, so genannten „5S“ Programm, das auf eine Verschlankung der Produktionsabläufe durch Ordnung, Sauberkeit und Sicherheit abzielt und vom „Visual Management“-System, das den in kleineren Produktionsteams arbeitenden Mitarbeitern laufend Feedback verschafft.

  

Falls Sie weitere Informationen wünschen, setzen Sie sich bitte in Verbindung mit:

Joanna Muggeridge | AD Communications
E-Mail: jmuggeridge(at)adcomms.co(dot)uk
Tel: +44 (0)1372 464470

Peter M. Röttsches | FUJIFILM Deutschland
E-Mail: peter_roettsches(at)fujifilm(dot)eu
Tel: +49 211/50 89 255

Petra C. Fujiwara | FUJIFILM Europe GmbH
E-Mail: petra_fujiwara(at)fujifilm(dot)eu
Tel: +49 211/50 89 – 255

 

  • Graphic Systems