Share |

Fujifilms Jet Press 720 wird zum ersten Mal in Europa live zur IPEX 2010 präsentiert

Regelmäßige tägliche Druckvorführungen zeigen die Zukunft des digitalen Drucks von Kleinauflagen

17.05.2010

Fujifilms revolutionäre digitale Bogendruckmaschine, die Jet Press 720, kann während der IPEX 2010 von den Besuchern am Stand 9-CD360 in Aktion gesehen werden. Dazu bietet Fujifilm dem interessierten Publikum täglich zu fünf unterschiedlichen Terminen Druckvorführungen dieser Maschine an. Dabei werden die folgenden Vorteile dieses neuen Systems in den Vordergrund gestellt:

a) Ein Durchbruch in der Digitaldruck-Qualität

Durch die Verwendung neuer Technologien setzt die Jet Press 720 im Qualitätsniveau des Digitaldrucks neue Standards. Dies sind an erster Stelle die SAMBATM- Druckköpfe mit einer Auflösung von 1.200 dpi x 1.200 dpi, die vier verschiedene Tröpfchengrößen generieren können. Eine minimale Größe von zwei Picolitern schafft bisher kein anderes Digitaldrucksystem.

Zusätzlich sorgen die einzigartige Anti-Curling Technologie von Fujifilm und schnell trocknende Druckfarben für lebhafte Bilder mit geringem Tonwert-zuwachs auf planen Druckbogen. Abschließend ist die CCD-überwachte Registersteuerung der Jet Press 720 ein Garant für eine gleichbleibende überragende Qualität. Hier wird jeder Bogen gescannt, so dass notwendige Änderungen in Echtzeit durchgeführt werden können.

b) Ein Durchbruch in der Produktivität des Digitaldrucks

Die Jet Press 720 kann B2-Bogen einseitig mit einer Geschwindigkeit von etwa 2.700 Exemplaren/Stunde bedrucken. Diese Produktivität ist bisher beispiellos für Digitaldruckmaschinen im Bogenbereich. So verschiebt sich die preisliche Attraktivität dieses Druckverfahrens weiter in Bereiche des traditionellen Offsetdrucks.

Da mit der Jet Press 720 weder Geräte der klassischen Druckvorstufe benötigt werden noch Zeitbedarf für die Druckplatten-Belichtung eingeplant werden muss, ist die Produktion sehr kosteneffizient Ferner wird die Menge der benötigten Vorlaufbogen verringert, die üblicherweise für die Farbeinstellungen notwendig sind. Durch die sehr kurze Trocknungszeit kann die Weiterverarbeitung direkt im Anschluss an den Druck erfolgen.

Zur IPEX 2010 werden eine Vielzahl unterschiedlichster Aufträge auf der Jet Press 720 gefertigt, um so Vielseitigkeit und Produktivität des Systems live zu demonstrieren.

c) Ein Durchbruch in der Flexibilität des Digitaldrucks

Auf Grund des B2-Formats kann die Jet Press 720 in jede Bogendruckerei integriert werden, da im Bezug auf das Papierhandling und die Weiterverarbeitung keine Änderungen vorzunehmen sind. Ein weiterer großer Vorteil ist die Verwendung von gestrichenen Standardpapieren dieser Formatklasse, da so die Beschaffung teurer Spezialpapiere für den Digitaldruck entfällt.

Weil die bedruckten Bogen die Jet Press 720 direkt trocken verlassen, sind die Weiterverarbeitungsmöglichkeiten vielfältiger als bei anderen Digitaldruck-Technologien. Einmal bebildert, können die Bogen direkt so wie ein Offsetdruck in vorhandenen Maschinen gefalzt, zusammengetragen und geleimt werden. Das Ergebnis ist eine Flexibilität in der Weiterverarbeitung wie man sie bisher nur von Offsetdrucken her kannte. Zusätzliche bietet die Jet Press 720 bei der Personalisierung mit variablen Daten weitere Vorteile.

Hideaki Kawai, Manager für die Produktplanung im Bereich des Digitaldrucks innerhalb der Graphic Systems Business Division bei Fujifilm in Tokio, kommentiert: ``Die Entwicklung und Konzeption der Jet Press wurden sehr genau durchgeführt. Dabei wurden nur die besten derzeit verfügbaren Technologien eingesetzt. Nun freuen wir uns, den Druckern zeigen zu können, welche Bedeutung diese neue B2-Druckmaschine für ihre tägliche Arbeit und ihr geschäftliches Umfeld haben kann. Die Besucher an unserem Stand können direkt vor Ort sehen, wie die Maschine arbeitet und wie sich dies auf Produktivität und Durchsatz auswirkt. Selbstverständlich stehen auch unsere Experten gerne für die Beantwortung von Detailfragen zur Vefügung.´´

Die Jet Press 720 wird das Geschäftsfeld des Kleinauflagendrucks revolutionieren. Die Maschine wird den traditionellen Akzidenzdruckern Möglichkeiten zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit und Digitaldruckereien Perspektiven zur Erweiterung ihres Leistungsangebots in diesem Marktsegment aufzeigen.

Vorläufige Spezifikationen*: Produktivität: 2.700 B2-Bogen pro Stunde
Auflösung: 1.200 dpi x 1.200 dpi, vier variable Tröpfchengrößen (Minimum: 2 Picoliter)
Papierformat: 542 mm x 382 mm (min.); 750 mm x 530 mm (max.)
Druckbereich: 720 mm x 520 mm
Papiergewicht: 100 g/m² - 300 g/m²
Anlagestapel: 800 mm (maximale Höhe)
Ausgabestapel: 600 mm (maximale Höhe)
Unterstützung variabler Daten: Ja
Ansteuerung: FUJIFILM Workflow XMF
Abmessungen: 2,7 m (T) x 7, 3 m (L) x 2,0 m (H)

*: Diese Spezifikationen sind vorläufig und können daher ohne vorherige Ankündigung geändert werden.

  • Graphic Systems