Share |

Viele neue Erfahrungen und Erkenntnisse für Besucher des Messestands von Fujifilm zur IPEX 2010

17.05.2010

Zur Ipex 2010 zeigt Fujifilm wie deren Technologien und Lösungen für Druckereien aller Größenordnungen und Spezialisierungen auch unter den derzeitigen widrigen wirtschaftlichen Umständen `die Kraft zum Erfolg (Power To Succeed)´ sind. Daher ist jedermann eingeladen, zum Messestand zu kommen (9-CD360), um das umfangreiche Produktportfolio in Aktion zu sehen.

Fujifilm ist in der besonderen Situation für eine Vielzahl unterschiedlichster drucktechnischer Anforderungen jeweils leistungsfähige Produkte anbieten zu können, die alle den derzeitigen Stand der Technik wiedergeben. Zur IPEX 2010 zeigt das Unternehmen, wie Kunden in den einzelnen Teilbereichen der Druck- und Medienindustrie daraus jeweils Nutzen ziehen können.

a) Optimierungspotential im Offsetdruck

Fujifilm präsentiert eine Vielzahl an Materialien und Produkten, die bei der Optimierung des Offsetdrucks hilfreich sind. Dies kann z. B. mit den diversen Thermal- und Violettdruckplatten erfolgen, mit denen Druckereibetriebe die Produktivität steigern und sowohl Kosten als auch umweltbelastende Abfälle reduzieren können. Neben den zwei neuesten Plattenbelichtern, dem Luxel V-8 und dem Luxel T-9300 CTP NS, demonstriert Fujifilm, wie die Druckplatte Brillia HD PRO-T2 bei Eliminierung jeglicher Entwicklungschemie - ohne nachfolgende Einschränkung an Produktivität und Qualität - Druckern bis zum 3B-Format einen wirklichen Vorteil bietet. Zur Produktreihe der chemiearmen Druckplatten werden die neuen Varianten Brillia HD LH-PLE und Brillia HD LH-NI3 zu sehen sein, mit denen der Anwender von einem deutlich verringerten Chemiebedarf und der damit verbundenen Umweltbelastung profitiert.

Fujifilm nutzt eine virtuelle Druckerei, um aufzuzeigen, wie die vielfältigen Pressrom- Lösungen im Drucksaal dem Drucker an der Maschine nicht nur im Bogen- sondern auch im Rollenoffset beim Steigern des Leistungsgrads der Anlagen helfen können. Dieser interaktive Bereich des Messestandes unterstreicht die Möglichkeiten der Feucht- und Waschmittel, Sprays und anderer Hilfsmittel von Fujifilm zur Verbesserung der Qualität und Produktivität der Druckmaschinen. Die zusätzlich ausgestellten Lacke zeigen die vielfältigen Möglichkeiten der umweltschonenden und produktiven Veredelung von Offsetdrucken.

b) Maximierung der Möglichkeiten, die der Digitaldruck bietet

Ein Großteil des 1.700 m² großen Messestands ist dem Thema „Digitaldruck“ gewidmet, wo das Unternehmen das große Portfolio hochwertiger Digitaldruckmaschinen mit aktuellen Technologien von Fujifilm ausstellt.

Für mehrfarbige Ausgaben im Format A3+ sind die Xerox® 700 und DocuColor™ 7002 zu sehen. Daneben steht die brandneue Xerox® Color 1000 Press, die den neuen Xerox® EA-Eco Toner verwendet. Diese neue Digitaldruckmaschine hat als ein besonderes Merkmal eine Option für eine transparente Zusatzfarbe, der clear dry ink, um Texte und Bilder hervorzuheben oder um ``Wasserzeichen´´ als Sicherheitsmerkmal einzusetzen. Fujifilm nutzt diese umfangreiche Produktrange, um Anwendern aufzuzeigen, wie schon mit vergleichsweise geringen Investitionssummen das bisherige Tätigkeitsfeld erfolgreich um einen hochwertigen Digitaldruck-Service erweitert oder ein bestehendes Portfolio um leistungsfähigere Einheiten ersetzt bzw. aufgestockt werden kann. Zur Ansteuerung dieser Ausgabesysteme empfiehlt sich der Crossmedia-Workflow XMF von Fujifilm, damit auch die Wirtschaftlichkeit auf einfache Art und Weise gewährleistet ist.

Ergänzend zeigt Fujifilm auch die bahnbrechende Inkjet-Druckmaschine Jet Press 720, die das Geschäft mit dem Druck niedriger Auflagen revolutionieren wird. Diese neue Maschine bietet nicht nur eine effizientere Produktion auf einer Vielzahl unterschiedlicher Medien sondern selbstverständlich auch alle Möglichkeiten des Digitaldrucks durch Individualisierung und direkte Personalisierung. Bedingt durch ihre Konstruktionsweise können Akzidenzdrucker mit der Jet Press 720 kleine bis mittlere Auflagen kostengünstig produzieren. Digitaldrucker können das Leistungsvermögen dieser Maschine nutzen, um das Portfolio ihrer möglichen Dienstleistungen zu erweitern.

c) Zugang zu neuen Geschäftsfeldern im Bereich ``Wide Format Inkjet´´ Ein weiterer Schwerpunkt ist das Feld des großformatigen Inkjetdrucks. Hier präsentiert Fujifilm die erst jüngst vorgestellte Uvistar UV Rolleninkjet-Maschine. Dafür wurden von Fujifilm speziell für diese Maschine optimierte Uvijet QK-Tinten entwickelt, mit denen Rollenbreiten bis zu fünf Metern bedruckt werden können. Damit ist sie optimal auch für zukünftige Anforderungen im Bereich der Plakatwände und am POP geeignet.

Das ebenfalls ausgestellte Pro-File System erlaubt Siebdruckern die Ausgabe farblich angeglichener Drucke und damit die Optimierung der Produktionskosten in den Bereichen des Sieb- und Digitaldrucks. Das Pro-File System kombiniert die drei besten Komponenten der Produktgruppen: Fujifilm Sericol Siebdruckfarben, Fujifilm Acuity UV- Flachbettdrucker und ColorGATE Software und hilft so den Druckereien bei der Erfüllung qualitativer Anforderungen von Kunden des 21. Jahrhunderts.

Das jüngste Mitglied der Onset-Baureihe, die Inca Onset S20, hat ihren Platz auf dem Messestand neben der ebenfalls neuen Acuity Advance HS für den Großformatdruck. Fujifilm möchte so aufzeigen, wie in kürzester Zeit mit beiden Geräten auf einfache Art und Weise hochqualitative Drucke gefertigt werden, um so hier die Wertschöpfung zu erhöhen. Ergänzend sind Fujifilms Euromedia-Materalien in diesem Bereich zu finden, um ``spielerisch´´ Erfahrungen mit diesen vielfältigen Materialien bei unterschiedlichsten Anwendungen machen zu können.

Um das Angebot in diesem Bereich zu komplettieren, ist am Fujifilm-Stand auch ein großformatiger Flachbett-Schneideplotter Kongsberg i-XL von Esko zur Weiterverarbeitung der gefertigten Druckmuster zu finden.

d) Steuerung einer integrierten Produktion im Offset- und im Digitaldruck mit einer leistungsfähigen Workflow- und Web2Print-Lösung

Im Bereich Integrated Production des Messestandes zeigt Fujifilm, wie die mit einer maßgeschneiderten Kombination des eigenen Crossmedia-Workflows XMF, einer Web2Print-Lösung und Digitaldruckmaschinen eine optimale digitale Produktionsumgebung konfiguriert werden kann. In Kombination mit entsprechender Werbung bekommen Unternehmen so die Kraft zum Erfolg (Power to Succeed).

Eine Weltpremiere ist die Vorführung der Version 3.0 der Crossmedia-Workflowlösung XMF. Diese aktuelle Version wurde besonders auf die Anforderungen einer integrierten Produktion von Groß-Druckereien hin optimiert und bietet eine Vielzahl neuer Optionen – z. B. eine erweiterte Ausschießlösung und optimierte Farbmanagement-Fähigkeiten sowie eine verbesserte Version des innovativen 3D-Proofingmoduls.

Mit XMF Remote R5 präsentiert Fujifilm die aktuelle Fassung des internetbasierenden Moduls für die Jobübertragung, sowie integrierten Proof- und Freigabezyklen von Druckaufträgen. Dabei wird gezeigt, wie die verbesserten Möglichkeiten der Kommunikation zwischen Auftraggeber und Druckerei die Automatisierung von Druckaufträgen erleichtern können.

Auch die erst neulich vorgestellte Anbindung von XMF an die W2P-Lösung EFI Digital Storefront wird am Messetand live zu sehen sein. So zeigt Fujifilm wie die Nutzung der Vorteile von Web2Print sowohl für den Offset- als auch für den Digitaldruck ein Potential zur Verbesserung der Gewinnsituation bietet.

Zur Abrundung dieses breiten Portfolios für den Offset-, den Digital- und den Großformatdruck wird Fujifilm noch den aktuellen Stand der Konzeption einer Flexodruckplatte offenlegen. Entsprechend der Technologieankündigung zur Drupa 2008 für eine neue Flexodruckplatte von Fujifilm für die direkte Lasergravur (DLE) wird nun zur IPEX gezeigt, wie das genutzte Polymermaterial und entsprechende Bebilderungsverfahren neue revolutionäre Möglichkeiten für die Produktion von Verpackungen im Flexodruck Wirklichkeit werden lassen.

Fujifilm nutzt die gesamte Fläche des Standes, um Druckereien mit der Nutzung neuer Technologien und verbesserter Arbeitsabläufe Lösungen zur Optimierung ihrer täglichen Arbeit und zur Reduzierung der Umweltbelastung durch die Einsparung von Materialien aufzuzeigen. So haben die Betriebe dann auch weiterhin die Kraft zum Erfolg (Power to Succeed).

  • Graphic Systems