Share |

Fujifilm zeigt Synapse PACS Lösungen auf dem ECR 2013

04.03.2013

FUJIFILM Synapse Solutions

FUJIFILM Synapse Solutions

FUJIFILM Synapse Solutions

FUJIFILM Synapse Solutions

FUJIFILM Synapse Solutions

Besucher des Europäischen Radiologie Kongresses (ECR), der vom 7.-11. März in Wien (Österreich) stattfindet, werden diverse neue Synapse PACS-Lösungen von Fujifilm Europe aus erster Hand sehen können. Fujifilm bietet verbesserte und erweiterte Funktionalitäten für den klinischen Workflow sowie die Dokumentation an.

Synapse 3D: Advanced Visualisation für die Radiologie, Kardiologie und Chirurgie

Synapse 3D ist die nächste Generation der aus 29 hochentwickelten Analysemodulen bestehenden Suite für Advanced Visualisation Anwendungen in der Klinik. Das System zeichnet sich durch Präzision, Effizienz, eine stabile Bildverarbeitung sowie durch eine sichere web-basierte Arbeitsumgebung aus.

Synapse 3D beinhaltet Fujifilm’s 30-jährige Erfahrung in der Bildverarbeitung, wie z.B. die preisgekrönte Eigenentwicklung „Image Intelligence“. Diese Algorithmen bieten u.a. den Vorteil einer präzisen Mittelachsen-Segmentierung, exakten Objektregistrierung und modernisierten Bildanalyse.

„Mit mehr als 500 Einrichtungen weltweit, ist Synapse 3D inzwischen auch in Europa in Krankenhäusern und Praxen weit verbreitet.” kommentiert Mitsunori Suzuki, Assistant Manager des Bereichs Medical Systems der Fujifilm Europe. “Synapse 3D wird nicht nur in der Radiologie und Kardiologie als ein 3D-Arbeitsplatz geschätzt, sondern auch in der Chirurgie für Simulationen vor einer Operation.“

Synapse Mobility: die nächste Generation mobiler Anwendungen

Synapse Mobility ist eine „Zero-Footprint“- Anwendung, die einen mobilen Fernzugriff auf alle Bilddaten von Apple iOS und Android sowie von Macintosh- oder Windows-basierenden PCs erlaubt. Synapse Mobility ist zugelassen für die Befundung mit Ausnahme von Mammografien auf iOS und Android.

Eine der Besonderheiten von Synapse Mobility ist das „Synapse Collaboration”-Modul, mit dem medizinische Konsultationen unterstützt werden. Es erlaubt eine sichere Kommunikation zwischen Radiologen, Klinikern und eventuell sogar Patienten, und ermöglicht eine gemeinsame Nutzung der Bilddaten in Echtzeit an unterschiedlichen Standorten. Das System zeigt interaktive drei-dimensionale Diagnosebilder, bietet erweiterte Betrachtungs- und Einsatzmöglichkeiten inklusive Zoom und Window/ Level. "Die gleichzeitige Darstellung der für die Diagnose relevanten Bilder an verschiedenen Orten helfen bei der Kommunikation zwischen den niedergelassenen Ärzten und den verantwortlichen Ärzten in Krankenhäusern einer Region. Und das in bester Qualität", sagt Mitsunori Suzuki.

Der Fujifilm Messestand befindet sich im Austria Center Wien, Expo B, Nr. 210.

  • Medical Systems