Share |

Innovation und Qualität in der Mammografie - FDR AMULET Innovality

04.03.2013

AMULET Innovality

AMULET Innovality

AMULET Innovality

AMULET Innovality

Auf dem Europäischen Radiologie Kongress (ECR) 2013, der vom 7.-11. März in Wien (Österreich) stattfindet, präsentiert FUJIFILM Europe eine Ergänzung zum Produkt-Line-up der AMULET Mammografie DR-Systeme. Das neue FDR AMULET Innovality unterstützt alle bekannten volumetrischen Methoden mit verbesserter Bildverarbeitung, reduzierter Dosis und noch besserem Patientenkomfort in einem System.

Das FDR AMULET Innovality bietet eine große Auswahl an 3D-Anwendungen für die Mammografie. Verschiedene Tomosynthese-Modi mit variablen Dosis- und Winkeleinstellungen bieten dem Anwender mehr Flexibilität im Rahmen der klinischen Anforderungen. Hochentwickelte 3D-Visualisierungen stehen bei diesem System ebenfalls zur Verfügung. Hier werden zwei hochauflösende Bilder aus zwei unterschiedlichen Winkeln aufgenommen, was eine dosis-effiziente Verbesserung von Routineuntersuchungen darstellt.

Das System ist mit einem neuen amorphen Selen (a-Se) Detektor ausgestattet, der mit einer revolutionären Detektor-Geometrie arbeitet: mit der Hexagon Close Pattern (HCP) Technologie. Diese Detektorstruktur liefert bessere Bildergebnisse bei höherer Dosiseffizienz. Die Struktur des Detektors erlaubt eine Dosisersparnis von ca. 20% verglichen mit dem Vorgängermodell, derzeit einer der effizientesten Detektoren auf dem Markt. Gleichzeitig macht die verbesserte Detailerkennbarkeit das System besonders attraktiv.

Neben dem hochtechnologischen Standard wurde das System ergonomisch sowohl für den Anwender als auch für die Patientin optimiert. Um die Untersuchung so schmerzfrei wie möglich zu gestalten, werden neue flexible Kompressionsplatten benutzt. Die innovative und intelligente automatische Belichtungskontrolle (iAEC) kann auch im Falle von Implantaten genutzt werden. Das führt zu einem verbesserten Arbeitsablauf und einer besseren Diagnose. Bei Routineuntersuchungen reduzieren 3D-Mammografien das Risiko einer Fehldiagnose deutlich, ohne dabei – im Vergleich zur 2D Mammographie - die Dosisbelastung für die Patientin wesentlich zu erhöhen. Es ist damit zu rechnen, dass sich dies in in einer deutlichen Reduzierung von Biopsien widerspiegelt und einer damit einhergehenden Vermeidung von unnötigem Stress für Ärzte und Patientinnen gleichermaßen. Weitere Klassifizierungen und Bewertungen von Befunden können mit einem der beiden Tomosynthese-Modi durchgeführt werden, um eine maximale Dosisreduzierung und ausgezeichnete Bildqualität zu erzielen. Das gibt maximales Vertrauen für die Befundung.


Auf dem ECR 2013 wird das AMULET Innovality als Prototyp vorgestellt.

Der Fujifilm Messestand befindet sich im Austria Center Wien, Expo B, Nr. 210.

Dateien:

  • Medical Systems