This website uses cookies. By using the site you are agreeing to our Privacy Policy.

Österreich

Fujifilms Jet Press 720S nun auch für die Faltschachtel-Produktion geeignet

15.10.2015
Fujifilm Jet Press 720S

Fujifilm Jet Press 720S

Wie Fujifilm heute bekanntgibt, kann die sehr erfolgreiche digitale Inkjetdruckmaschine Jet Press 720S nun auch für Faltschachtel-Anwendungen im B2-Format konfiguriert werden. Die so umgerüstete Maschine bietet die unveränderte branchenführende Qualität und Produktivität für Akzidenzaufträge. Aber die Möglichkeit, das Vakuum des Druckzylinders zusammen mit dem speziellen Aufzug zu erhöhen, ermöglicht das Bedrucken einer vielfältigen Palette schwerer Kartonagen, die überwiegend für den Verpackungsdruck genutzt werden.

Taro Aoki, bei Fujifilm verantwortlicher Bereichsleiter für Dgitaldruck-Lösungen in Europa, Mittlerem Osten und Afrika sagt dazu „Der Markt für Faltschachteln und andere Verpackungen verändert sich auf Grund neuer Möglichkeiten durch fortschrittliche Drucktechnologien. Dies schafft für zukunftsorientierte Unternehmen wichtige Vorteile beim Trend der Verpackungen zu mehr Kreativität, Individualisierung und geringeren Auflagenhöhen. Die auf die Verarbeitung schwerer Kartonagen ausgelegte Jet Press 720S passt sich mit ihrer hohen Qualität und Produktivität diesem Trend perfekt an. Die Maschine hat sich bereits in einer Vielzahl von Akzidenzdruckereien am Markt bewährt, wo man von deren einzigartigen Möglichkeiten schon begeistert ist. Nun können diese Vorteile auch für die Produktion von Faltschachteln eingesetzt werden.“

Ein so robustes Arbeitstier wie die Jet Press 720S wird dank seiner Zuverlässigkeit und Betriebsbereitschaft sowie des großen Farbraums für Kleinauflagen innerhalb des B2-Formats in höchster Offsetqualität immer beliebter. Die hohe Kapazität der Datenserver ermöglicht in Kombination mit Fujifilms eigener XMF Workflow-Lösung, dass für die Jet Press 720S die Druckdaten komplexer Aufträge kontinuierlich bereitgestellt werden können und so auch variable Daten für individualisierte Druckaufträge auf einer einseitig druckenden Maschine verarbeitet werden können. Darüber hinaus kann jeder Bogen eines Auftrags mit anderen Text- und Bildinformationen versehen sein. Dank dieser Variante des „sortierten Druckens“ lassen sich die Kosten der Weiterverarbeitung reduzieren.

Die Jet Press 720S verfügt über die aktuelle Generation von SAMBA™ Druckköpfen – die fortschrittlichste Single-Pass-Druckkopf-Technologie der Branche. Jede Druckleiste für das B2-Format besteht aus 17 einzeln modular austauschbaren Druckköpfen mit jeweils 2.048 Düsen, die so für eine native Auflösung von 1.200 x 1.200 dpi sorgen. Dank der einzigartigen VersaDrop™-Technologie werden Größe und Form jedes Tintentropfens präzise gesteuert und auf dem Papier platziert. Dies garantiert eine hohe Druckqualität und Reproduzierbarkeit ohne zusätzliches Eingreifen an der Maschine. Durch die auswechselbaren modularen Druckköpfe werden bisweilen Systemausfallzeiten und notwendige Produktionspausen für die Wartung der Maschine erheblich reduziert. Die traditionelle Bogenzuführung sorgt für hohe Passergenauigkeit und zuverlässigen Betrieb.

Taro Aoki zieht folgendes Fazit: „Die neue Konfiguration der Jet Press 720S ermöglicht Verpackungsdruckern ihren Kunden ultrahohe Qualität auch für kleinere Auflagen anzubieten. Das Versionieren und Personalisieren von Verpackungen, aber auch weniger Makulatur sorgen für eine Reduzierung der damit verbundenen Produktionskosten. Fujifilms Fokus auf den Verpackungsmarkt wächst, und die Einführung dieser Konfiguration der Jet Press 720S bietet spannende Möglichkeiten für Verpackungsdrucker, um ihren Kunden etwas Besonderes anzubieten.“   Für zusätzliche Informationen wenden Sie sich bitte an

Paul Spiers
AD Communications
E: pspiers(at)adcomms.co(dot)uk
Tel: +44 (0)1372 464470    
News Themen:
  • Graphic Systems