This website uses cookies. By using the site you are agreeing to our Privacy Policy.

Deutschland

Die neue Innovationswelle von ICT und Fujifilm

Seit einigen Jahren hat die Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT) einen enormen Einfluss auf das Geschäftsleben und unseren Alltag. Fujifilm hat ein ICT-Geschäft mit breiter Palette entwickelt, das sich immer weiter verfeinert und innovativ ausbreitet.

Hervorragende ICT-Erfolge auf die nächste Ebene heben

ICT entwickelt sich weiterhin rasant. Unser neuestes Beispiel ist das Internet der Dinge (IoT), in dem Geräte und Anwendungen Internetverbindung und eingebaute ICT-Funktionen haben. Zudem scheint ICT in der Industrie mehr denn je startbereit zu sein, angespornt durch neue Fortschrittstechnologien wie künstliche Intelligenz (KI) und virtuelle Realität (VR). Einige sehen in diesen Trends der ICT sogar das Potenzial einer neuen Industriellen Revolution. Als eine führende Technologiefirma ist Fujifilm dabei, eine bedeutende kreative Kraft in ICT zu werden und seine eigene Innovationswelle voranzutreiben.

Diese vorteilhafte Position ist nicht aus dem Nichts entstanden. Indem Fujifilm digitale Fotodateien mit Maschinenlernprogrammen versah, entwickelte es Image Organizer, eine Bildanalyse-Technologie, die automatisch erkennen kann, was der Mensch in Fotos als besonders gelungen ansieht. ICT-Technologie war auch integraler Bestandteil bei der Entwicklung von Fujifilm SYNAPSE VNA, einem medizinischen, integrierten Archivsystem, das Diagnosebilder und Videos zentral speichert und verwaltet und das Teilen dieser Dateien innerhalb der medizinischen Einrichtung und darüber hinaus ermöglicht. FUJIFILM hat seine ICT-Technologien kontinuierlich verbessert und setzt sie für eine große Bandbreite an Produkten und Dienstleistungen ein.

Um die ICT-Initiativen der Firma zu beschleunigen, hat Fujifilm im Oktober 2016 das ICT Strategy Management Office eingerichtet. Das Ziel ist einfach, aber weitreichend: Fujifilm ICT auf die nächste Ebene heben, aktuellen Produkten, Services, Geschäftspraktiken und Herstellungsprozessen einen höheren Mehrwert geben - und auch ganz neue Angebote schaffen.

*Die Nachahmung natürlicher, menschlicher Lernprozesse durch einen Computer, um Analysefähigkeiten etc. zu erweitern

Werkstoffinformatik zu Big Data über chemische Zusammensetzugen einfließen lassen

Unter den vielen wichtigen ICT-Initiativen bei Fujifilm soll die Werkstoffinformatik einen besonders starken Einfluss auf die Entwicklung der Produkte und Services der Firma haben. Ein neuer Ansatz der Materialentwicklung basiert auf Big-Data-Analysen, Werkstoffinformatik sammelt große Datenmengen zu Materialien, die gewünschte Eigenschaften in bestimmten Produkten erzeugen werden. Diese Methode kann sogar dabei helfen, die Kombination aus verschiedenen Materialien in einer Formel zu optimieren, um die erforderlichen Leistungsmerkmale zu realisieren.

Im Laufe der Jahrzehnte, in denen Fujifilm seiner ursprünglichen Mission folgte und ausgezeichnete Fotofilme entwickelte und herstellte, entstanden Farb-, Schwarz-Weiß-, Negativ-, Dia- und Sofortbildfilme in enormer Bandbreite. Umgekehrt hat die Entwicklung dieser feinen chemischen Produkte Fujifilm in die Erforschung und Entwicklung einer großen Anzahl von Chemikalien in über 100 verschiedenen Kategorien geführt, einschließlich Koppler, Sensibilisatoren, Antibleichmittel und Tenside. Diese Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten erlaubten Fujifilm das Anlegen einer großen Chemikalien-Datenbank. Im 21. Jahrhundert ist diese Datenbank in hohem Tempo weiter angewachsen, da Fujifilm zu einem der Marktführer für Hochfunktionsmaterialien, Hautpflegeprodukte, pharmazeutische Mittel und regenerative Medzin wurde.

Während in der Vergangenheit experimentelles und analytisches Material von verschiedenen Unternehmen innerhalb von Fujifilm verwaltet wurde, wird es nun in einer firmenweiten Datenbank organisiert, sodass es von überall bei Fujifim zugänglich sein und automatisch von KI analysiert werden wird, um Material mit den gewünschten Eigenschaften zu finden. Damit dieses effiziente System Wirklichkeit wird, versucht Fujifilm die Einführungszeit für Laborexperimente zu verkürzen und moderne Produkte wesentlich früher auf den Markt zu bringen.

Ein Beispiel für ein Fujifilm-Produkt, das von diesem System profitieren kann, sind Fotolacke, die die Bildung von Schaltkreisstrukturen auf Siliziumwafern oder anderen Substraten bei der Herstellung von Halbleitern ermöglichen. Fujifilm entwickelt zurzeit KI, die automatisch die Leistungsparameter einer Fotolackformel mit verschiedenen Materialien berechnen kann. In der schnelllebigen Halbleiterindustrie wird die Möglichkeit, Kunden Fotolacke früher vorstellen zu können, Fujifilm einen bedeutenden Vorteil verschaffen. In deiser Hinsicht lässt Fujifilm Werkstoffinformatik bereits Realität werden.

ICT mit Herz

Das Internet der Dinge (IoT) entwickelt sich weiterhin schnell, und Fujifilm ist Vorreiter. Beispielsweise ist FUJIFILMs EXCLEAR Sensor Film für Touchpanels ein wichtiges Material, das Touch Control auf Smartphones, Tablets und anderen Geräten ermöglicht. Wenn IoT noch attraktiver wird, könnte EXCLEAR sogar eine noch breitere Anwendung finden: die Integration dieses Films in Alltagsgegenstände könnte Touch Control noch stärker verbreiten, während Daten zur menschlichen Bewegung für eine personenzentrierter und individuellere Nutzungsumgebung gesammelt und analysiert werden. Geräte und Anwendungen könnten buchstäblich lernen, auf die individuellen Nutzungen der Menschen zu reagieren.

FUJIFILM entwickelt auch ICT-Technologien zum Nutzen der Betreiber medizinischer Systeme und ihrer Patienten. Das Sammeln von Betriebsdaten in Echtzeit kann helfen, Probleme vorherzusehen und zu vermeiden. Außerdem könnten fortschrittliche Systeme mit ICT-Funktion unterscheiden, ob Probleme aufgrund normalen Tragens oder aufgrund eines Betreiberfehlers entstehen. Diese Daten könnten in die Forschung zurückgeführt und dazu genutzt werden, vorausschauende Instandhaltungsprotokolle und Systeme mit noch höherer Fehlerrobustheit zu erzeugen. Letztes Ziel sind immer medizinische Systeme auf menschlichem Maß, die den Bedingungen der realen Welt standhalten.

FUJIFILM liefert fortschrittliche ICT für zugängliche, benutzungsfreundliche und sogar herzerwärmende Erfahrungen. Denn schließlich sind alle Fotografien moderne Chemie, die in unersetzliche Erinnerungen verwandelt wird. Mit dem Ziel, dem Alltag der Menschen und der Gesellschaft weltweit einen Mehrwert zu bieten, wird Fujifilm weiterhin ICT-Technologien entwickeln, die die Innovation vorantreiben!

Verwandte Inhalte:

  • Open Innovation

    Entschlossen, sich neuen Herausforderungen zu stellen und global neue Werte zu schaffen, ist Fujifilm sehr offen für die Zusammenarbeit mit anderen. Lesen Sie den ganzen Artikel.

  • F&E

    Durch Forschung und Entwicklung bereiten wir unsere Kerntechnologien auf, die wir auf Produkte zur Verbesserung der Lebensqualität anwenden. Besuchen Sie die Seite.

Das könnte Sie auch interessieren: