This website uses cookies. By using the site you are agreeing to our Privacy Policy.

Deutschland

FloriColor investiert als eine der ersten Firmen Europas in die neue B2-Inkjet-Druckmaschine Jet Press 750S von Fujifilm

Geschwindigkeit, Qualität und Umweltbilanz sind für führende portugiesische Fotobuchdruckerei Hauptgründe für Investition in Fujifilms Jet Press 750S der dritten Generation

15.11.2018


Von links nach rechts -Taro Aoki - Fujifilm - Tiago Yu and Floriano Costa - FloriColor

FloriColor investiert als erster portugiesischer Druckdienstleister in Fujifilms Top-B2-Inkjet-Druckmaschine Jet Press und als eine der ersten Druckereien ganz Europas in die brandneue Jet Press 750S der dritten Generation. Installiert wird die Neuinvestition im Januar 2019.

Das Familienunternehmen aus Porto mit stolzen 40 Jahren Betriebsgeschichte beschäftigt 82 Mitarbeiter und exportiert seine hochwertigen Produkte in alle Welt. „Bei allem, was wir tun, steht die Qualität an erster Stelle“, erklärt Tiago Yu, CEO von FloriColor. „Unser Kerngeschäft sind Hochzeitsalben, die wir für professionelle Fotografen auf qualitativ hochwertigem Fotopapier produzieren. Seit fast 40 Jahren beziehen wir dieses Papier von Fujifilm. Wir sind auf diesem Markt mit einer Reihe von Herausforderungen konfrontiert und aufgrund der Tatsache, dass weniger geheiratet wird als früher, versuchen wir, unser Angebot auszuweiten. Im Laufe der Jahre haben wir uns oft verschiedene Optionen für den Digitaldruck angeschaut, aber die Einschränkungen – sowohl hinsichtlich des erreichbaren Qualitätsniveaus als auch der möglichen Papierauswahl – haben uns abgeschreckt.

In der Jet Press haben wir eine Lösung gefunden, die es uns ermöglicht, unser Produktangebot wirklich zu erweitern. Wir wollen nun in eine Reihe weiterer Bereiche, darunter Schulfotografie und Grußkarten, vorstoßen, und zwar immer mit Produkten in nahezu fotorealistischer Qualität. Wenn ein Bild nach der Aufnahme stark bearbeitet wurde – und das ist immer häufiger der Fall – können Fotodruckverfahren genauso wie die digitalen Druckalternativen, die wir ausprobiert haben, an ihre Grenzen stoßen. Dies gilt insbesondere für Bilder, in denen die Helligkeit mit einer Bildbearbeitungssoftware künstlich erhöht worden. Wir schickten einige stark bearbeitete Bilder, deren Reproduktion uns wahrlich schwergefallen war, ohne Angabe von Details an Fujifilm und die Jet Press 750S verarbeitete sie völlig problemlos.

Ein weiterer Riesenvorteil wird für uns die Geschwindigkeit sein. Das Volumen, das wir momentan in acht Stunden abarbeiten, wird die Jet Press innerhalb von zwei Stunden bewältigen können.

Letztlich spielten auch die ökologischen Vorteile bei der Umstellung auf die Jet Press eine Rolle. Die Verbesserung unserer Umweltbilanz nimmt für uns als Unternehmen einen immer höheren Stellenwert ein und auch unsere Kunden fordern dies immer öfter ganz direkt von uns. Wir nehmen unsere ökologische Verantwortung daher sehr ernst und haben erst vor Kurzem Maßnahmen ergriffen, um den Kunststoffanteil in unseren Verpackungen um 95 % zu reduzieren. Durch die Umstellung auf ein neues digitales Produktionsverfahren werden wir sowohl Verbrauchsmaterialien einsparen als auch generell die Abfallquote senken können.

Wir sind allerdings nicht nur von der Jet Press als Produkt enorm beeindruckt, sondern auch die Zusammenarbeit mit Fujifilm gefällt uns sehr. Wir pflegen eine gute Beziehung und vertrauen seit Jahren auf Fujifilms Fotopapiere und die Inkjetsysteme der Acuity-Baureihen. Da fiel uns die Kaufentscheidung nicht schwer. Aggressive Verkaufstaktiken haben bei uns noch nie gut gezogen und Fujifilms Ansatz war von Anfang an das genaue Gegenteil davon – sie lassen ihre Technologie für sich sprechen. Sie haben die Vorteile ihrer Produkte deutlich erklärt, aber uns nie unter Druck gesetzt. Von daher war es immer sehr angenehm, mit ihnen Geschäfte zu machen. Wir freuen uns auf diesen neuen Abschnitt unserer Geschäftsbeziehung.“

Taro Aoki, Head of Digital Press Solutions, Fujifilm Graphic Systems EMEA, ergänzt: „In den 40 Jahren, in denen FloriColor bisher auf dem Markt tätig war, haben sich die Fototechnik und die Produktion von fotografischen Aufnahmen tiefgreifend verändert. Um sich an diese Veränderungen anzupassen, musste Fujifilm zunächst sein eigenes Unternehmen revolutionieren. Dank der erfolgreichen Ausweitung unseres eigenen Geschäftsmodells können wir FloriColor bei demselben Vorhaben daher besonders gut unterstützen. In puncto Innovation wird Fujifilm nie stillstehen und die Jet Press 750S ist nur das jüngste Beispiel dafür, wie wir die Grenzen des Machbaren erweitern. Wir sind hoch erfreut darüber, dass FloriColor das enorme Potenzial dieser neuen Technologie erkannt hat, und wir freuen uns darauf, diese Technik in den kommenden Monaten und Jahren noch vielen weiteren Unternehmen vorstellen zu können.“


Für zusätzliche Informationen wenden Sie sich bitte an
Daniel Porter
AD Communications
E: dporter(at)adcomms.co(dot)uk
Tel: +44 (0)1372 464470

Peter M. Röttsches
FUJIFILM Deutschland
E-Mail: peter.roettsches(at)fujifilm(dot)com
Telefon: +49 211/50 89 255

Martin Stade
FUJIFILM Europe GmbH
E-Mail: martin.stade(at)fujifilm(dot)com
Telefon: +49 211/50 89 – 203

Themen:
  • Grafische Systeme