This website uses cookies. By using the site you are agreeing to our Privacy Policy.

Deutschland

Fujifilm erklärt Strategie für die grafische Industrie anlässlich drupa 2016

02.03.2016
Value from Innovation

Value from Innovation

Logo FUJIFILM SUPERIA

Logo FUJIFILM SUPERIA

Die FUJIFILM Corporation (President: Shigehiro Nakajima) gibt heute ihre Unternehmensstrategie im Bereich Grafische Systeme bekannt, auf deren Grundlage das Unternehmen seine drupa-Präsenz (Düsseldorf, 31. Mai bis 10. Juni 2016) aufbauen wird. Unter dem Slogan „Value from Innovation“ wird Fujifilm ausführen, wie sein breit gefächertes Technologieangebot Dienstleistern im Akzidenzdruck, Großformatdruck und im Verpackungsbereich Mehrwert bieten kann. Des Weiteren wird das Unternehmen seine Vision zum digitalen Fortschritt der Druckproduktion darstellen.

Value from Innovation

Anlässlich seines 80. Firmenjubiläums hat Fujifilm im Jahr 2014 den Slogan „Value from Innovation“ eingeführt. Der Slogan bringt das Engagement Fujifilms zum Ausdruck, kontinuierlich interessante und innovative Technologien, Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln, um Unternehmen neue Ertragschancen zu erschließen und die Lebensqualität für alle zu verbessern. Seit seiner Gründung legt Fujifilm großen Wert auf die Abteilung Grafische Systeme und hat in der Branche eine Vorreiterrolle übernommen – dank der maßgeblichen Entwicklung von organischer und anorganischer Materialchemie, Bildverarbeitungs- und optischen Technologien sowie Technologien für Analyse- und Produktionsverfahren. All dies hat Fujifilm zu einem weltweit führenden Anbieter von Produkten und Dienstleistungen gemacht und spornt das Unternehmen auch weiterhin zu immer neuen Innovationen an.

Unternehmensstrategie für die grafische Industrie

Das Bemühen, „Value from Innovation“ in der Druckindustrie zu erlangen, konzentriert Fujifilm jetzt auf zwei Bereiche. Beim ersten Bereich handelt es sich um Fujifilms marktführende Inkjet-Technologien, die auf der drupa 2016 unter dem neuen Markennamen „FUJIFILM Inkjet Technology“ zusammengeführt werden und die in ihrer Kategorie führende Qualität, Produktivität und Leistung liefern. Der zweite Bereich stellt herkömmliche Technologien, Produkte und Dienstleistungen in den Vordergrund, um konventionelle Druckverfahren zu optimieren, Ressourcen einzusparen und die Rentabilität zu steigern – unter Minimierung der Umweltauswirkungen.

1. Ressourceneinsparungen

Fujifilm ist bereits seit vielen Jahren als führender Anbieter von Offset-Drucklösungen etabliert. Jedoch ist weithin bekannt, dass der Akzidenzdruckmarkt, in dem Offsetdruckmaschinen verwendet werden, erheblichen Veränderungen ausgesetzt ist, welche die Druckvorstufe dramatisch gewandelt und die Nachfrage nach kleinen Auflagen und schneller Auftragsabwicklung erhöht haben. Dies wiederum hat die Sichtweise der gesamten Branche im Hinblick auf die Produktivität von Druck und Druckweiterverarbeitung beeinflusst. Druckdienstleister, die mit leistungsschwachen Fertigungsprozessen wirtschaften, existieren so gut wie gar nicht mehr. Hinzu kommen globale Umweltfragen, die ebenfalls Druckereien zwingen, ihre Produktionsverfahren umzugestalten. Letztlich gibt es in der Druckbranche nur noch Platz für Unternehmen, die Lean-Production-Methoden einsetzen, welche sowohl den Kosten- als auch den Umweltanforderungen begegnen können.

In genau dieser Situation möchte Fujifilm Druckdienstleistern mit innovativen Konzepten zur Ressourceneinsparung zur Seite stehen. Die treibende Kraft hinter Fujifilms Entwicklung von Offset- und Flexodruckplatten ist es, die bestmögliche Druckqualität bei der kleinstmöglichen Umweltbelastung zu erreichen. Das Ergebnis dieser Bemühungen zeigt sich in der Einführung von prozesslosen Offsetplatten und wasserauswaschbaren Flexoplatten. Durch die Analyse der Druckverfahren selbst geht Fujifilm jedoch noch einen Schritt weiter, um die diversen dazugehörigen Kosten so klein wie möglich zu halten und gleichzeitig die Leistungskraft zu maximieren. Das Unternehmen hat daher unlängst zwei Konzepte vorgestellt, die diese Themen aufgreifen: SUPERIA im Offsetdruck und FLENEX im Flexodruck. Diese neuen Lösungsansätze kombinieren die unterschiedlichen Technologien, Produkte und Dienstleistungen aus Fujifilms umfangreichem Portfolio. Neu gebündelt geben sie Druckereien die Gelegenheit, Ressourcen zu schonen und die Effizienz und Rentabilität zu steigern. Beide Ansätze bieten eine richtungsweisende Qualität und Stabilität, was unerlässlich ist, um größere Ressourceneinsparungen umzusetzen, die Druckleistung zu erhöhen und gleichzeitig die Umweltbelastung zu reduzieren. Darüber hinaus liefern die beiden Konzepte konventionell arbeitenden Druckereien die nötigen Instrumente, um ihre Druckverfahren zu optimieren, ihre Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen und ihre Gewinne zu verbessern – beste Voraussetzungen für Investition und Wachstum.

2. Inkjet-Technologie

Der Digitaldruck kann für Druckdienstleister ein Ass im Ärmel sein und neue Zukunftsperspektiven in der Branche eröffnen. Wichtige Vorteile gegenüber konventionellen Druckverfahren sind die weitaus kürzeren Bearbeitungszeiten und die Fähigkeit zum Druck mit variablen Daten.

Seit über 10 Jahren entwickelt Fujifilm branchenführende Inkjet-Technologien. Diese bilden das Herzstück einer Reihe von leistungsstarken neuen Drucksystemen, die Druckdienstleistern neue Geschäftsmöglichkeiten und einen beachtlichen Mehrwert erschließen. Eines der ersten Produkte, die dieser Strategie entstammen, ist das Jet Press Sortiment, das Fujifilm unter Einsatz all seiner Fachkenntnis perfektioniert hat.

Die Kernkomponenten von Inkjet-Kennzeichnungssystemen sind Druckköpfe, Druckfarben und verschiedene Bildoptimierungstechnologien (z. B. Rasterung und Papiergrundierung). Der Schlüssel zu überlegener Druckqualität liegt in der Kombination dieser innovativen Technologien. Auf der drupa 2016 wird Fujifilm seine besonderen Fähigkeiten auf diesen drei Kerngebieten unter dem neuen Markennamen „FUJIFILM Inkjet Technology“ präsentieren.

Die Jet Press 720S ist Fujifilms Vorzeige-Inkjetdrucker, der kontinuierlich mit „FUJIFILM Inkjet Technology“ weiterentwickelt wird. Designer und Fotografen zeigen sich begeistert von der hervorragenden Druckqualität, dem großen Farbraum und der erstaunlich schnellen Auftragsabwicklung der Druckmaschine – ein wahres Ass im Ärmel der Druckereien, die darin investiert haben. Die Jet Press 720S ist und bleibt das führende Inkjet-Druckproduktionssystem im B2-Format. An den Innovationen, die den Kern der Maschine bilden, wird Fujifilm kontinuierlich weiter feilen, um deren Verlässlichkeit und Vielseitigkeit im Akzidenzdruck noch zu steigern.

Diese Technologien bilden auch das Herzstück der Heidelberg Primefire 106 – eines B1-formatigen Inkjet-Systems, hauptsächlich für den industriellen Verpackungsdruck, das gemeinsam mit Heidelberg  entwickelt wurde. Getragen von „FUJIFILM Inkjet Technology“ sowie Heidelbergs weltweit führendem Know-how in Maschinenbau und Systemintegration, schickt sich die Maschine an, dem Verpackungsdruck völlig neue Horizonte zu eröffnen.

Künftig wird Fujifilm seine Inkjet-Technologien noch weiter ausbauen – sowohl zur Erschließung neuer Märkte, wie z. B. flexible Verpackungen, als auch zur Steigerung der Leistungsfähigkeit vorhandener Systeme. Zudem optimiert das Unternehmen diese Technologien für den Industriedruck, um auch in diesem Bereich die Qualität zu steigern und die Produktionsverfahren zu vereinfachen.

Die Zeiten, als eine einmalige Investition in eine neue Maschine Gewinnsteigerung zur unmittelbaren Folge hatte, sind in der Druckindustrie längst vorbei. Heutzutage müssen Druckdienstleister ihre Stärken bestimmen, um dann Maßnahmen umzusetzen, welche den immer neuen Kundenanforderungen gerecht werden, Herausforderungen überwinden und Fortschritt ermöglichen. Um dies zu erreichen, hat Fujifilm das Konzept zur Ressourceneinsparung für vorhandene analoge Druckverfahren sowie das neue „FUJIFILM Inkjet Technology“-Angebot zum Ausbau der Digitaldruckproduktion entwickelt. Diese bilden nun die Grundpfeiler von Fujifilms Geschäftstätigkeit und den Motor für das Konzept „Value from Innovation“. Zweifelsohne wird Fujifilm also in der Zukunft der Druckindustrie kräftig mitmischen – durch marktführende Konzepte, die auf einer Mischung aus optimierten herkömmlichen und richtungsweisenden neuen Technologien beruhen.

Der Fujifilm-Stand auf der drupa 2016

Die drupa bietet Fujifilm den perfekten Rahmen, um seine Strategie zu präsentieren und „Value from Innovation“ in Form von Produkten und Lösungen zu demonstrieren. Zudem hat das Unternehmen dabei Gelegenheit, seinen kulturellen Hintergrund – und dessen Mehrwert für Druckdienstleister – vorzustellen.

Es ist allgemein bekannt, dass Fujifilm ein japanisches Unternehmen ist. Als solches schätzt der Konzern die japanischen Brauchtümer der Handwerkskunst und Gastfreundschaft. Handwerkskunst bedeutet für Fujifilm vor allem eines: ein Engagement für Qualität. Dazu gehört auch die Entwicklung von Technologien, mit denen Qualität verwirklicht werden kann. Gastfreundschaft hingegen bildet die Grundlage für den erstklassigen Kundensupport, den das Unternehmen tagtäglich seinem weltweiten Kundenstamm zur Verfügung stellt. Im Lauf einer 80-jährigen Geschichte hat das Unternehmen herkömmliche Technologien vorangebracht, die neuesten Inkjet-Technologien inspiriert, Innovationen im Softwarebereich geprägt und neue Maßstäbe im Kundenservice gesetzt. Das traditionelle japanische Symbol „Mitsudomoe“ wird auf der drupa 2016 die Wertvorstellungen, die Fujifilm in der Druckindustrie einbringt, repräsentieren.

Messebesucher sind herzlich zum Stand A25, Halle 8b eingeladen, um zu erkunden, wie Fujifilms Technologien und Lösungen „Value from Innovation“ bieten, sowie traditionelle japanische Gastfreundschaft hautnah zu erleben.


Für zusätzliche Informationen wenden Sie sich bitte an
Daniel Porter
AD Communications
E: dporter(at)adcomms.co(dot)uk
Tel: +44 (0)1372 464470

Peter M. Röttsches
FUJIFILM Deutschland
E-Mail: peter_roettsches(at)fujifilm(dot)eu
Telefon: +49 211/50 89 255

Petra C. Fujiwara
FUJIFILM Europe GmbH
E-Mail: petra_fujiwara(at)fujifilm(dot)eu
Telefon: +49 211/50 89 – 255

 

 

 

 

Themen:
  • Grafische Systeme