This website uses cookies. By using the site you are agreeing to our Privacy Policy.

Deutschland

Fujifilm präsentiert FDR D-EVO II, der Gewinner des iF Design Awards 2015

02.03.2015

 

Die Firma Fujifilm zeigt ihren kürzlich angekündigten Flat Panel Detektor FDR D-EVO II vom 4.-8. März auf dem diesjährigen European Congress of Radiology (ECR) in Wien. Am 27. Februar 2015 wurde Fujifilm für diesen Detektor der begehrte iF Design Award auf der Annual Award Ceremony in München verliehen. Der FDR D-EVO II Detektor ist ein innovatives Leichtgewicht in einem robusten Design, gepaart mit fortschrittlichsten Zusatzfunktionen wie z.B. einem internen Speicher sowie einer wasserabweisenden Oberfläche und einer antibakteriellen Beschichtung.

 

Mit nur 2,6 kg (im Format 35 x 43 cm) in Kombination mit einem modernen Design, sorgt dieser Detektor für eine einfachere Handhabung und Positionierung. Die einzigartige Schalenbauweise, bestehend aus einem Carbonrahmen und einer verstärkten Magnesium-Legierung mit lamellenartiger Stützung, macht diesen Detektor extrem stabil und stoßfest.

 

“Der FDR D-EVO II Detektor ist die neueste Ergänzung des bereits umfassenden Portfolios unserer Flat Panel Detektoren und das aktuelle Ergebnis unserer kontinuierlichen Weiterentwicklungen für die digitale Röntgendiagnostik.” sagt Martin Maus-Haack, Manager Electronic Imaging bei FUJIFILM Deutschland, Niederlassung der FUJIFILM Europe GmbH. Die Vorteile dieser laufenden Verbesserungen sieht man beispielsweise in der einzigartigen antibakteriellen Beschichtung ‘HYDRO AG’. “Kombiniert mit der wasserabweisenden Oberfläche und dem im Detektor integrierten Speicher sind wir sicher, dass die D-EVO II Detektoren Krankenhäusern und Kliniken eine noch nicht dagewesene Flexibilität und Sicherheit in der Detektortechnologie bieten” sagt Herr Maus-Haack.

 

Bei Nutzung der Speicherfunktion des FDR D-EVO II können bis zu 100 DR Aufnahmen direkt im Detektor gespeichert werden, und das unter Beibehaltung der flexiblen Mobilität wie bei traditionellen Speicherfolien-Aufnahmen.

 

Ausgestattet mit einem mehrstufigen Schlafmodus, der eine Batterielaufzeit von bis zu 18,5 Stunden ermöglicht, ist dieser Detektor so konzipiert, dass der Akku mühelos mit nur einem Handgriff gewechselt werden kann. LED-Anzeigen geben kontinuierlich Feedback über den System- und Batteriestatus. Der dazugehörige Docking Stand ist so gestaltet, dass die Bedienbarkeit durch sichtbare und akustische Signale weiter verbessert wird. Diese Signale beinhalten Details über den ausgewählten Detektor und die Systembereitschaft, um zu gewährleisten, dass das medizinische Personal immer über den aktuellen Status im Bilde ist.

 

 

 

 

 

 

 

Wie die bereits existierenden Detektoren der FDR D-EVO I Serie sind auch die

FDR D-EVO II Detektoren mit der Fujifilm-eigenen ISS-Technologie ausgestattet, die - verglichen mit den Vorgängermodellen - mit einer um 0.03 mR reduzierten Dosis für eine um 20% verbesserte DQE sorgt.

 

Die FDR D-EVO II Detektoren sind erhältlich in den Formaten 35 x 43 cm und 43 x 43 cm, ausgestattet mit den Szintillatormaterialien Cäsiumjodid oder Gadoliniumoxysulfid. Des weiteren steht ein Detektor im Format 24 x 30 cm auf Cäsiumjodidbasis zur Auswahl.

 

 

Sie finden Fujifilm im Austria Center Wien, Expo B, Stand Nr. 209. 

 

Themen:
  • Medizinische Systeme