This website uses cookies. By using the site you are agreeing to our Privacy Policy.

Deutschland

Fujifilm präsentiert innovative Image Processing Technologien auf dem ECR 2014

21.02.2014
FUJIFILM Europe Medical Systems wird vom 7.-10. März in Wien auf dem diesjährigen European Congress of Radiology (ECR) verschiedene innovative Technologien rund um das Image Processing besonders herausstellen.

Amulet Innovality S-View

Das Amulet Innovality nutzt die neue ‘S-View’ Image Processing Funktion, um aus den Aufnahmen, die für eine 3D-Tomosynthese aufgenommen wurden, eine 2D Mammografie-Aufnahme zu errechnen. “Diese neue Image Processing Technologie erlaubt dem Radiologen die generelle Anatomie der Brust  in der selben Weise zu beurteilen wie bei einer Routine 2D-Mammografie-Aufnahme und das ohne die Notwendigkeit, eine zusätzliche Aufnahme machen zu müssen.” so Hidetoshi Izawa, European Marketing Manager der FUJIFILM Europe GmbH. Das ‘S-View’ Processing ist die konsequente Weiterentwicklung und Ergänzung des bereits allumfassenden Mammografiesystems für die Diagnostik; 3D Mammografie, 15 and 40 Grad 3D-Tomosynthese, stereotaktische Biopsieeinheit und Standard Digitale Mammographie inklusive.

Virtual Grid Processing

Das mobile Röntgen im Krankenhaus kann mit Hilfe der neu entwickelten “Virtual Grid”-Bildverarbeitungstechnologie weiter vereinfacht werden. So kann auf sperrige und schwere Raster verzichtet werden, was Wiederholungsaufnahmen und somit eine zusätzliche Strahlenbelastung aufgrund von Fehlausrichtung des Rasters vermeidet. Diese innovative Bildverarbeitung hebt den Effekt der Streustrahlung weitestgehend auf und bietet dem Anwender durch die Wahl des virtuellen Schachtverhältnisses maximale Kontrolle über die Bildqualität.

Tomosynthese für das allgemeine Röntgen

Mit der vollautomatischen Röntgenanlage FDR AcSelerate ist die Rekonstruktion von Tomosynthese-Aufnahmen bereits möglich. Mit der neuesten Ergänzung, der automatischen Belichtungskontrolle für Tomosynthese-Bilder macht es Fujifilm jetzt noch einfacher, die optimale Dosis für die jeweilige Untersuchung auszuwählen. So wird eine hohe und konstante Bildqualität für die Diagnose garantiert und gleichzeitig die Dosis weiter reduziert.

Energiesubtraktion

Die modernen Image Processing Technologien von Fujifilm werden auch für die duale Energiesubtraktion mit dem FDR AcSelerate genutzt . Die sogenannte “Dual Energy Subtraction” wurde entwickelt, um Hindernisse bei der Detektion von Anomalien im Lungenbereich zu entfernen. Dabei werden 2 Aufnahmen mit unterschiedlichen Energien angefertigt, aus denen 3 separate Aufnahmen berechnet werden: eine Standard-Aufnahme, eine Knochen-Aufnahme und eine Weichteilaufnahme. Mit Hilfe der neuen „Multi-Stage Registration“ Bildverarbeitung werden Bewegungsunschärfen, die durch Herzschlag oder geringe Bewegung des Patienten zwischen den beiden Aufnahmen entstehen, unterdrückt. 

ECR2014

  • Fujifilm befindet sich im Austria Center Wien, Expo B, Stand-Nr. 209. 
Themen:
  • Medizinische Systeme