This website uses cookies. By using the site you are agreeing to our Privacy Policy.

Deutschland

Röntgenkongress 2016: Fujifilm präsentiert Ergänzung seiner ausgezeichneten Flat Panel Detektoren

02.05.2016

FUJIFILM Deutschland wird auf dem diesjährigen DRK in Leipzig seine aktualisierte Produktserie der Flat Panel Detektoren präsentieren. Nach einem erfolgreichen 2015, in dem die 2. Generation der FDR D-EVO Flat Panel Detektoren gleich zweimal ausgezeichnet wurden (Red Dot und iF Design Award), kündigt Fujifilm nun den weltweit ersten Langformatdetektor FDR D-EVO GL an.

Diese Produktentwicklung dient der Aufnahme von Langformataufnahmen mit nur einer einzigen Exposition, erforderlich  z.B. bei Skoliose Patienten oder bei Aufnahmen des gesamten Beins. Der Detektor hat eine Detektionsfläche von 43 x 123 cm und bietet somit die Möglichkeit, Aufnahmen von Patienten unterschiedlicher Größe innerhalb kürzester Zeit durchzuführen. Mit konventionellen DR-Systemen müssen üblicherweise mehrere Aufnahmen gemacht werden, was mehr Zeit in Anspruch nimmt und die Gefahr des Verwackelns durch Patientenbewegung birgt. Das FDR D-EVO GL ermöglicht die Gesamtheit ohne Bewegungsartefakte mit einer einzigen Aufnahme zu erfassen, und das in einer einzigartigen Bildqualität bei niedriger Dosis.

“Das digitale Röntgen langer Strukturen war aufgrund des hohen Risikos der Verwacklung durch Bewegung des Patienten bisher schwierig.” sagt Martin Maus-Haack, Manager Electronic Imaging, FUJIFILM Deutschland. “Durch die Einmalaufnahme im Langformat mit dem  FDR D-EVO GL wird mit niedriger Dosis eine sehr hohe Bildauflösung realisiert. Und besonders bei Untersuchungen von Kindern und älteren Personen ist eine dosiseffiziente Einmalaufnahme besonders patientenfreundlich. Speziell bei Untersuchungen von Kindern, bei denen kein physikalisches Raster verwendet werden darf, bietet die neue Bildverarbeitungssoftware „Virtual Grid“ (virtuelles Raster) eine verbesserte Bildqualität bei reduzierter Dosis.“

Außerdem werden die FDR D-EVO Detektoren der zweiten Generation vorgestellt. Diese Detektoren bieten herausragende Eigenschaften wie z.B. Detektor-Sharing, interner Speicher für bis zu 200 Aufnahmen, ein extrem geringes Gewicht, sehr lange Batterielaufzeit (bis zu 48 Stunden), Belastbarkeit bis zu 310 kg, automatische Detektion der Röntgenstrahlung ohne Generatoranschluss, Wasserdichtigkeit und eine antibakterielle Beschichtung. Mit der neuesten Ergänzung dieser Produktpalette, dem FDR D-EVO GL, ist ein weiterer Schritt zu immer mehr Flexibilität im Arbeitsalltag mit seinen unterschiedlichsten Anforderungen gelungen und zeigt das kontinuierliche Engagement von Fujifilm für eine immer bessere Bildqualität in der Projektionsradiografie.

Themen:
  • Medizinische Systeme