This website uses cookies. By using the site you are agreeing to our Privacy Policy.

Deutschland
Jens Burger

Früher wurde „geblitzdingst". Heute „geburgert".

In weiten Teilen der deutschen Fotografie-Szene hat sich dieser liebevoll gemeinte Ausdruck für die Arbeit mit Ringlichtern und anderem Dauerlicht etabliert. 

Jens Burger, Jahrgang `68 ist Künstler. Bürgerlich durchtrieben, ehrlich, lustig, auch musikalisch wertvoll und visuell unverwechselbar. Der Autodidakt beschäftigt sich in seiner fotografischen Arbeit in erster Linie kreativ mit People-, Beauty- und Trashfotografie, bewegt sich also am liebsten oberhalb der Gürtellinie. Ausnahmen bestätigen dabei die Regel. Besonders seine konsequente Verweigerung gegenüber der Arbeit mit Blitzen hat ihn in den letzten Jahren zu einem der bekanntesten und erfolgreichsten Dauerlichtfotografen werden lassen. Jedes Foto ein besonderer Hingucker voller Farbe, Kontrast und Kreativität. 

Der Fotograf & Grafikdesigner aus dem niedersächsischen Bad Gandersheim ist in seinem Paralleluniversum Profi-Musiker bei „Monsters of Liedermaching“ und „Die Schröders“. Rocken tut er aber gewiss nicht nur die Bühne. 

Zahlreiche Veröffentlichungen und Covers auf und in einschlägigen Magazinen und Zeitungen gehören genauso dazu, wie die Zusammenarbeit mit der Mode- und Beauty-Industrie. Seit 2012 ist er offiziell Influencer bei der Firma Adobe. Seit 2014 ist er als Dozent für die “FUJIFILM-School” im Einsatz.

Jens Burger: "Ein gutes Shooting sollte ein Abenteuer sein"

Eib Eibelshäuser

Dipl.-Des. Eib Eibelshäuser lehrt seit 2001 Fotografie an der Düsseldorfer Schule mit dem Schwerpunkt fotografische Lichtästhetik. Er ist Fotograf, Bildgestalter und Berater für den Schwerpunkt Gestalten mit Licht in der Fotografie. Ferner ist er Bild- und Textautor unter anderen der Buchpublikationen »Fotografische Grundlagen«, »Fotografische Landschaften«, »Fotografische Lichtgestaltung«, »The Art of Photographic Lighting« und diverser Fachbeiträge im In- und Ausland. Er publizierte drei eBooks, sowie die deutsch- und englischsprachige iPad- App »Light Bouncing«.

Seit 1986 ist Eibelshäuser selbstständiger Fotograf und Bildgestalter. Er entwickelte Bild- und Lichtkonzepte für namhafte Direktkunden wie Deutsche Post AG, PUMA, Sony und viele Werbeagenturen. Ab 1999 gründete Eibelshäuser die modulon GmbH, ein Lehr- und Forschungszentrum für Fotografie und Digital Imaging in Leonberg bei Stuttgart mit dem Forschungsschwerpunkt Lichtästhetik und übernahm die künstlerische Leitung. Er nahm unter anderen Lehrtätigkeiten an der Kunsthochschule (Listaháskoli Íslands) in Reykjavík und dem Brooks Institut of Photography in Kalifornien wahr.

Eibelshäuser betreibt ein eigenes Atelier für Licht- und Bildästhetik. Schwerpunkte darin sind Untersuchungen über die Lichtästhetik der deutschen Fotografie, insbesondere der Porträtfotografie sowie Gespräche zu Themen der Lichtästhetik sowie Texte und Bildgestaltungen. Nach Mitgliedschaften im Bund Freischaffender Fotodesigner, BFF, dem Deutschen Designer Club, DDC, dem Forum für Entwerfen, ist er seit 2010 berufenes Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Photographie DGPh.

Peter Fauland

Peter Fauland, Jahrgang 1971, ist freiberuflicher Fotograf, der seit 2008 in seinem Berliner Studio in erster Linie Menschen vor der Kamera hat. Event- und Produktfotografie runden sein Angebot ab. Seit Anfang 2010 bietet er über die Fauland Photography School Workshops und Kurse an, um fotografisch Interessierten den Einstieg in die Fotografie bzw. die Weiterentwicklung und das Erarbeiten einer 'eigenen Bildsprache' zu vermitteln. Von der Grossformatkamera bis zu den spiegellosen Systemkameras der FUJIFILM X-Serie kommen hier je nach Arbeitsweise und thematischen Interessen der Schüler die verschiedensten Kameras zum Einsatz. "Für jede Aufnahmesituation gibt es das richtige Werkzeug, welches dann allerdings auch gekonnt eingesetzt werden will".

In den Jahren 2004 bis 2008 dokumentierte Peter Fauland die Konstruktion und den Aufbau eines physikalischen Experiments am Teilchenbeschleuniger CERN in Genf und folgte seiner Leidenschaft für Schwarz-Weiss Landschaftsfotografie in der Wüstenregion nahe Page am Lake Powell, USA. Die hierbei entstandene Serie "Sandlines - The Wave" wurde mehrfach veröffentlicht und steht kurz vor einer Fortsetzung.

Michael Frede

Michael Frede (Jahrgang 1961) ist aufgewachsen in Stade, nahe Hamburg, und arbeitet seit 15 Jahren als selbständiger Natur-, Reise- und Landschafts-Fotograf sowie als Veranstalter für Fotoreisen und Fotoworkshops.

Am Anfang jeder seiner Fotografien steht das „Ankommen“, das Aufnehmen der Landschaft, das Finden der natürlichen Linien und das Ausnutzen der Lichtverläufe im Gelände. Viele Details werden erst nach mehrmaligem Betrachten deutlich. Immer wieder gibt es Neues auf seinen Fotografien für den Betrachter zu entdecken. Immer wieder sich selbst zu disziplinieren, ist die tägliche Aufgabe während seiner Arbeit. So ist es nur selbstverständlich, dass er auf jeder seiner Reisen in die Natur versucht, seinen Gästen einen kleinen Teil seiner Art zu fotografieren  zu vermitteln. Michael Fredes fotografisches Leitzitat “… von Deinen Emotionen zum Foto” verdeutlicht die Richtung in die seine Bilder gehen, wobei die häufige Ausarbeitung als Schwarz/Weiß-Fotografien einen künstlerisch surrealen Effekt entstehen lässt, der den emotionalen Aspekt noch verstärkt.

Sein fotografisches Wissen stellt er seit 2002 als Fototrainer für verschiedene Hersteller wie Minolta, Panasonic, Pentax sowie für Nik Software und der Manfrotto School of Xcellence und seit Mitte 2014 auch für die FUJIFILM-School zur Verfügung. Seine Tätigkeiten reichen von Hardwaretests auf seinen Reisen bis zu Fachhandelsschulungen und produktspezifischen Endkundenseminaren. Auf vielen nationalen Veranstaltungen und Fotomessen ist Michael Frede mit Fachvorträgen und Fotoworkshops vertreten.

Weitere Informationen zu Michael Frede und seiner fotografischen Arbeit unter: www.frede-michael.de

Peter Hawk

Frohstrierter Pixelpoet, der als Perspektivenjäger, abstrakttreu, lichtsinnig und konformscheu durchs Leben geht!“ So bezeichnet sich Peter Hawk, Jahrgang 1975, aus Aschaffenburg, gerne selbst. Als Quereinsteiger entdeckt er die Liebe zur Fotografie und verwirklicht seinen Traum seit 2008 mit dem eigenen Studio Element54.

Seine kreative Art lebt der Autodidakt mit ausgefallenen Fotoideen und aufwendigen Bildmanipulationen aus, bei denen das „Objekt Mensch“ meist im Mittelpunkt steht. Als Digital Artist wird er für intensive Nachbearbeitung und Retuschen gebucht. Sein Facettenreichtum und sein außergewöhnlicher Stil der Bildkomposition machen ihn zu einem gefragten Partner verschiedener Agenturen aus der Werbe-, Musik- und Entertainment-Branche.

Dieter Hirt

Dieter Hirt, Jahrgang '70, beschäftigt sich hauptsächlich mit der People-Fotografie im Bereich Street, Fashion, Beauty und Dessous OnLocation. Dazu reist er an die außergewöhnlichsten Locations, seien es Schlösser, Flugzeughangar oder prachtvolle Städte, die tausende schöne Ecken zum Shooten bieten. Hirt arbeitet seit einigen Jahren auch mit namhaften Agenturen zusammen. Er gibt sein umfassendes Wissen in Workshops und Event-Veranstaltungen weiter. Sehr intensiv und auf höchst amüsante Weise, denn zu erzählen hat Hirt viel. Schließlich war er der Mitveranstalter des Kult-Open-Airs „Strange Noise Festival“, produzierte u.a.  erstmals die Bibel auf CD-ROM für den normalen Benutzer in deutscher Sprache. Auch schuf er die Figur Antigotchi mit, ein Pendant zu dem damals aus Taiwan kommenden Tamagotchi. Ein kunterbuntes Leben des begeisterten Motorradfahrers also – und genau dieses Spektrum sieht man den Fotografien von Dieter Hirt an.

Weitere Informationen zu Dieter Hirt und seiner fotografischen Arbeit unter: www.dieterhirt.com/

Eugen Kamenew

Eugen Kamenew ist ein Diplom-Mediensoziologe und FUJIFILM X-Photographer. Er gewann nationale und internationale Fotopreise. Von Royal Greenwich Observatory in London und dem Magazin BBC Sky at Night wurde er mit dem "Astronomy Photographer of the Year 2014" ausgezeichnet. Seine Fotografien wurden in Deutschland, USA, England und Indien ausgestellt.

Als Expeditionsfotograf war er auf fast jedem Kontinent dieser Erde. Sein fotografisches Spektrum ist breit: Portrait-, People-, Street-, Landschafts-, Reise- und Astrofotografie. Seit der ringförmigen Sonnenfinsternis am 3.Oktober 2005 verpasst er keine einzige totale Sonnenfinsternis. Das erfordert globale Expeditionen in die entlegensten Orte dieser Erde.  Meteoritenregen, Kometen, Polarlichter und Planetenbedeckungen sind seine weiteren Spezialgebiete. In diesem Fotoworkshop stellt er den Teilnehmern sein Fachwissen in Theorie und Praxis zur Verfügung.

Weitere Informationen zu Eugen Kamenew und seiner fotografischen Arbeit finden Sie unter:

Reinhard Loher

Geboren 1974 - aus Andorf/OÖ - Hauptberuflich Mediendesigner.

Schon in jungen Jahren begann er sich mit Fotografie zu beschäftigen. Damals, noch in der "analogen" Zeit, füllte er einige Fotoalben und Diaboxen mit seinen Bildern. Schon immer war er auf der Suche nach "dem Bild" und bis heute hat sich daran nichts geändert. Diese "Suche" treibt ihn stets an, viele neue Techniken und Lehrgänge zu nutzen, damit er dieses Ziel eines Tages erreicht.

Viele bezeichnen die Fotografie als ihre Leidenschaft, er kann auch keinen besseren Ausdruck dafür finden, was die Fotografie und Bildbearbeitung für ihn bedeuten. Unwiederbringliche Momente einzufangen und festzuhalten, sind für ihn mehr als nur ein Hobby bzw. Beruf.

Anderen mit seinen Bildern und Photoshoparbeiten eine Freude zu bereiten, macht ihn immer wieder stolz. Seit 2014 ist er selbständiger Berufsfotograf und Workshopveranstalter in Andorf mit den verschiedensten Referenten aus der bekannten Fotografenszene. Dies ist auch sein Ziel: Nicht nur das alltägliche Foto für seine Kunden zu machen, sondern etwas Besonderes und Einzigartiges für sie festzuhalten.

Ralf Mackert

Seit geraumer Zeit gehört Ralf Mackert zur Riege deutscher Spitzenköche. Seine Lehrjahre absolvierte er zwischen 1993 und 2003 unter anderem bei Heinz Winkler in Aschau im Chiemgau, im Restaurant Vendôme im Hotel Schloss Bensberg in Bergisch Gladbach und bei Fritz Schilling in den weltweit renommierten Schweizer Stuben in Wertheim-Bettingen. 

Gekrönt wurden sie schließlich durch das "St. Moritz Gourmetfestival 2003“, auf das Ralf Mackert zusammen mit Heinz Winkler als einer der wenigen deutschen Köche eingeladen wurde.

Bevor er sich 2008 mit seiner "Akademie der kochenden Künste" seinen eigenen Gourmet-Tempel schuf, leitete Ralf Mackert die Küche des Nürnberger Top-Restaurants "Schwarzer Adler" in Kraftshof. 2007 zeichnete ihn der Guide Michelin mit dem Bib Gourmand aus. Da Ralf leidenschaftlicher Fotograf ist, bietet er schon seit einiger Zeit Foto & Kochkurse zusammen an, die sehr großen Anklang finden.

Christian Ringer

Leidenschaftlicher Landschaftsfotograf aus Deutschland – geboren 1976, der es liebt - den perfekten Moment einzufangen und zur richtigen Zeit, am richtigen Ort zu sein um gerade dann auf den Auslöser zu drücken. Er liebt das Reisen an wunderbare Orte dieser Welt und das damit verbundene Abenteuer. Seine Aufnahmen wurden bereits in unzähligen Magazinen und Fachzeitschriften abgedruckt. Er ist mehrfacher Preisträger von nationalen, sowie internationalen, hoch

anerkannten Foto-Awards wie z. B. dem Trierenberg Super Circuit oder aber dem SONY World Photography Award. Zudem ist er ein aktives Mitglied im DVF, dem Deutschen Verband der Fotografie und unterwegs mit FUJIFILM Equipment. Seit Mitte 2016 ist er offizieller X-Photographer.

Weitere Informationen zu Christian Ringer und seiner fotografischen Arbeit unter: www.christianringer.photography

Karsten Rose

Karsten Rose ist Composer, Fotograf, Trainer und Autor aus München. Vier Berufe auf einmal, aber alles dreht sich bei mir um das Bild. Seit 1982 bin ich als Fotograf tätig und seit 1992 gehört Photoshop einfach mit dazu. Aufgrund meiner Ausbildung zum Fotografen und Druckvorlagenhersteller habe ich Anfang der 1992 Jahre die Digitalabteilung der Bavaria Bildagentur aufgebaut, die nun seit einigen Jahren zu Getty Images gehört. Dabei wurden die technischen Grundlagen gelegt, wie ein hochwertiger Bilddatensatz auszusehen hat. Größe, Auflösung, Farbraum, diese Grundlagen sind auch heute noch up to date.

Die ersten digitalen Composings weltweit sind dabei in Zusammenarbeit mit der Bavaria Bildagentur-Fotografin Birgit Nitzsche entstanden. 1998 machte ich mich mit der Fotografin Birgit Nitzsche selbstständig.

Wir arbeiten für internationale Werbe- und Bildagenturen im Bereich Werbung und Composing (www.screenwalk.com). Zusammen haben wir die Bücher “Digitales Face & Bodystyling”, die amerikanische Ausgabe “Bodyshop” und “People, Beauty und Composing” geschrieben sowie verschiedene Onlinetrainings und Lehr-DVD´s für Video2brain produziert. Meine Kenntnisse im Bereich der digitalen Bildbearbeitung finden ihren Ursprung bereits mit der Einführung von "Adobe Photoshop 1.5", "Painter" oder "Live Picture".

Durch die Arbeit mit Adobe Photoshop und Photoshop Lightroom wurde ich mittlerweile auch über die Landesgrenzen hinaus ein gefragten Referenten für diesen Bereich. Zu meinen Kunden gehören neben Grafikern, Designern, Fotografen und Werbeagenturen auch Modellagenturen, Schulungsunternehmen, Verlage und internationale Bildagenturen.

In meinen Seminaren werden keine schnelllebigen Effekte geschult. Grundlage ist immer der optimale Workflow für den jeweiligen Kunden. Ob es sich dabei um Colormanagement, Beautyretusche, Bildoptimierung, Composing oder Organisation des Workflows handelt, immer wird es optimal für den Kunden zugeschnitten.

Mia Royal

Fotografin, Make-Up-Artist und Graphik-Designerin Sonja Dirscherl ‚MIA ROYAL‘ steht für überragende Kreativität, grandioses Talent, präzise und zuverlässige Arbeit. Sie arbeitet seit 2009 als freischaffende Fotografin in Köln.

Zu Ihren Referenzen zählen unter anderem OneEins / Germanys Next Topmodel, diverse Model- und Künstleragenturen, RedSeven, RTL, PRO 7 Media AG, DigitalPHOTO Magazin, FotoBibel, FotoEasy, TUI, u.v.m.

Sie ist deutschlandweit als Dozentin für Beauty- und Fashionfotografie tätig.

Weitere Infos unter: www.mia-royal.com

Michael Schnabl

Michael Schnabl begeistert sich seit seiner Jugend für die Fotografie und machte im wahrsten Sinne des Wortes seine Leidenschaft zum Beruf. Als Profifotograf ist er spezialisiert auf kreative People und Werbefotografie - aber auch Editorials für Magazine, Landschafts- und Reisefotografie sind Genres, die er mit seiner fotografischen Arbeit abdeckt. Getreu seinem Motto: "Make Images, don't take Images"

geht es ihm nicht so sehr darum originalgetreue Abbildungen anzufertigen - sein Ziel ist es vielmehr, fesselnde Bilder zu erschaffen, auf die man länger als eine Sekunde schaut. So ist für Ihn nicht nur der Moment des Auslöser Drückens von Wichtigkeit - auch die Planung Vorbereitung, sowie die Nachbearbeitung jedes Bildes haben für ihn einen ebenso hohen Stellenwert.

Michael Schnabl prägt alle seine Bilder mit einem unverkennbaren Stil was kommerzielle als auch private Kunden aus dem In- und Ausland zu schätzen wissen - zu seinen Kunden gehören neben renommierten Unternehmen auch wohltätige Vereine wie zum Beispiel die Aids Hilfe oder Pink Ribbon. 

Bei den größten internationalen Bewerben erreichen die Bilder von Michael Schnabl ständig Top-Platzierungen wie z.B. zwei mal Gold beim Trierenberg Super Circuit (2012 + 2015) sowie zehn Awards ( 1 x Gold, 5 x Silber, 4 x Bronze) beim European Professional Photographer of the Year Award von 2011 bis 2016.  

Seit Anfang 2011 gibt Michael Schnabl sein Wissen über Fotografie, Bildkomposition und Bildbearbeitung in zahlreichen Workshops und Kursen absolut ungefiltert weiter.

Ines Thomsen

Ines Thomsen ist eine österreichische Fotografin und wurde 1984 in Linz geboren. Seit nun über 10 Jahren ist sie international tätig, um für ihre Kunden aus Werbung, Mode und freier Kunst das einzigartige, ungesehene und zugleich spektakuläre Bild zu suchen.

Dabei geht es ihr nicht nur um die Technik, sondern viel mehr um ein positives, zwischenmenschliches „Knistern“, welches zwischen ihr, ihren Motiven und Models entsteht.  Aus diesem besonderen Spannungsfeld heraus gelingen ihr Bilder, welche die natürliche, ungekünstelte & oftmals nicht wahrgenommene tiefgreifende Schönheit eines Motives zum Ausdruck bringen. Ihr Motto:

Everything has its beauty,
but not everyone can see it.

Ihre Karriere hat Ines aus einem zutiefst persönlichen Grund begonnen: Einer Tumordiagnose im Alter von 23 Jahren. Die damalige Flugbegleiterin beschloss ihrem Leben einen neuen Sinn zu geben und nur noch das zu tun, was ihr wirklich Spaß macht. Darum besuchte sie nach ihrer Genesung die Prager Fotoschule sowie internationale Workshops bei renommierten Fotografen wie dem Portraitguru Peter Hurley aus New York.

Zu ihren Spezialgebieten zählt neben der Portrait-, Beauty- Lifestyle- und Fashionfotografie die Arbeit mit Kindern, die sie als eine der Königsdisziplinen der Peoplefotografie bezeichnet. Denn wer es schafft, ein Kinderherz zu gewinnen, die Emotionen und die Freude festzuhalten, ist auch noch so fordernden Shootings gewachsen. Zuhören, Geduld, Verständnis, Spaß und höchste Ansprüche sind die Werte, welche die Zusammenarbeit mit Ines auszeichnen.

Elke Vogelsang
Elke Vogelsang
Elke Vogelsang

Elke Vogelsang liebt Hunde. So waren es auch ihre drei eigenen Fellnasen, die sie zur Fotografie gebracht haben. Die quirligen drei ehemaligen spanischen Straßenhunde Noodles, Scout und Ioli blühen vor ihrer Kamera so richtig auf. Mit allerhand Einfühlungsvermögen und Tricks schafft Elke es, Hunden nahezu menschliche Gesten und Gesichtsausdrücke hervorzulocken. Urige Fratzen, freche Zungenrausstrecker oder nachdenkliche Augenbrauen sind Markenzeichen ihrer erfolgreichen Portraitfotografie. Mit Veröffentlichungen in den Print-/TV- und Online-Medien haben es ihre drei hündischen Familienmitglieder so zu einem weltweiten Bekanntheitsgrad gebracht. Kaum eine andere Fotografin versteht es so gut, die Persönlichkeit von Hunden für andere Leute sichtbar zu machen und in Bildern festzuhalten. Das etwas andere Tierbild hat es ihr angetan. Sie probiert und testet aus. Die Fotografie ist für sie nicht nur Beruf sondern Hobby und Entspannung. Die Mensch- und Haustierfotografin lebt und arbeitet in Hildesheim bei Hannover.

Weitere Informationen zu Elke Vogelsang und ihrer fotografischen Arbeit finden Sie unter: www.elkevogelsang.com

Emil Zander

Emil Zander

Emil Zander, Düsseldorf, geboren 1957, während der Schulzeit die ersten Versuche mit Film und Fotografie, Portraits der „Bürger von Calais“ von Rodin, in Calais: „ich kann nicht malen, deshalb muss ich fotografieren. Mit 16 wusste ich, ich will Fotograf werden: ich wusste nur nicht, was auf mich zukommt!“

Nach dem Abitur die ersten Versuche als Fotograf für Tageszeitungen. Anschliessend Assistenzzeiten bei Mode-, Portrait-, Auto- und Werbefotografen in Düsseldorf, München, Hamburg. Ab 1987 selbständig als Mode- und Werbefotograf mit eigenem Studio in Düsseldorf. Seitdem in unterschiedlichen Bereichen - Werbe- Portrait und Architekturfotografie - unterwegs, nun konzentriert auf Portraitund Architekturfotografie.

„Ich habe eine Vorliebe für „gelebte Gesichter“, ebenso wie Architektur, der man den Gebrauch durch den Menschen ansieht, auch wenn es Zerstörung oder Verfall ist.“

Seit 1988 erste Ausstellungen mit Portraits, ab 1998 kommen Tanz und Architektur dazu. Seitdem intensive Zusammenarbeit mit Tänzern und Choreographen, u.a. Tanzhaus NRW, Ballett Deutsche Oper am Rhein: Tournee nach Catania/Sizilien und Shanghai/China.

Neben Portraitfotografie engagiert als Fotograf bei Film- und TV-Produktionen, sowie offizielle Protokollfotografie: z.B.2000 bei der EXPO in Hannover: Fotograf im deutschen Pavillon.

www.emilzander.de