This website uses cookies. By using the site you are agreeing to our Privacy Policy.

Deutschland

Ein lichtstarkes AF-Objektiv mit Apodisationsfilter

Der Apodisationsfilter ermöglicht kreativere Porträtaufnahmen.

Der Apodisationsfilter erlaubt kreativere Porträtaufnahmen.

Das FUJINON Objektiv XF 56mm F1.2 R APD bietet eine herausragende Schärfe selbst bei vollständig geöffneter Blende (F1.2) Der Apodisationsfilter sorgt für ein noch weicheres Bokeh. Die Kombination aus einerseits Bildschärfe und andererseits wunderschönem Bokeh sorgt für Porträts mit sehr plastischer Bildwirkung.

Der optische Aufbau besteht aus 11 Elementen in 8 Gruppen, inklusive einer asphärischen Linse und zwei ED-Glaselementen. Sphärische Aberrationen werden durch den Einsatz der asphärischen Linse korrigiert, wodurch selbst bei voll geöffneter Blende eine sehr hohe Auflösung erreicht wird. Darüber hinaus werden durch die beiden ED-Gläser und drei verkittete Linsen chromatische Aberrationen effektiv reduziert.

Alle Glasoberflächen sind mit FUJIFILMs einzigartiger HT-EBC (High Transmittance Electron Beam Coating) vergütet, die Streulicht und Blendenflecken entgegen wirkt und für brillante Bildergebnisse sorgt.

Das Objektiv schöpft das volle Potenzial von FUJIFILMs einzigartigem X-Trans™-Sensor aus* CMOS-Sensor ohne Tiefpassfiler für extrem hohe Abbildungsqualität. Streulicht und Blendenflecke werden selbst bei widrigen Lichtverhältnissen, wie starkem Gegenlicht , effektiv unterdrückt.

Wenn das Objektiv in Kombination mit einer Kamera der X-Serie eingesetzt wird.** mit Lens Modulation Optimizer*** (LMO) Technologie wird die Leistungsstärke des Objektivs weiter verbessert. LMO korrigiert Verzeichnungen*4 um ein über die gesamte Bildfläche scharfes Foto zu erzeugen und einen wirklichkeitsgetreuen Tiefeneffekt auch bei kleinen Blendenöffnungen zu erzielen.

Automatische Scharfstellung bei einem Objektiv mit Apodisationsfilter

Früher wurden Apodisationsfilter nur bei manuellen Objektiven eingesetzt. Im XF 56mm F1.2 R APD kommt er erstmals in einem hochpräzisen AF-Objektiv zum Einsatz.
In Kombination mit einer X-Kamera, deren Verschluss nahezu unhörbar auslöst, gelingen sehr natürlich wirkende Aufnahmen.

Mit den Filmsimulationen lässt sich der Look analoger Filme nachempfinden.

Die Systemkameras der X-Serie sind mit einem Filmsimulations-Modus ausgestattet, der auf Basis von FUJIFILMs 80-jähriger Erfahrung mit Farbe und Tonalität von Filmmaterial entwickelt wurde. In Kombination mit der Pro Neg. Filmsimulation, die speziell für Porträtaufnahmen entwickelt wurde, lässt sich mit diesem Objektiv eine wunderschöne Hautton-Wiedergabe erreichen.

Hohe Verarbeitungsqualität und einfache Bedienung

Der Apodisationsfilter liefert bestmögliche Ergebnisse bei großen Blendenöffnungen. Um selbst bei hellem Umgebungslicht mit großen Blendenöffnungen fotografieren zu können, kann die Helligkeit über einen Graufilter (ND-Filter) in drei Stufen reduziert werden. Eine rote Blendenzahl-Anzeige am Blendenring des Objektivs weist auf den Apodisationseffekt hin. Der Unterschied zwischen der angezeigten Blendenzahl und der effektiven Blende gibt einen Hinweis auf den Effekt des Apodisationsfilters.

Für eine hohe Verarbeitungsqualität besteht der Objektivtubus aus Metall. Auch Fokus- und Blendenring sind aus Metall gefertigt. Die Einstellringe sind angenehm gedämpft gelagert, was komfortables Fokussieren auch bei diffiziler manueller Scharfstellung erlaubt.

Hinweise

  • · Beispielfotos sind simulierte Bilder.
  • * X-Trans ist ein Markenzeichen oder eingetragenes Markenzeichen der FUJIFILM Corporation.
  • ** Mit "FUJIFILM X-T1" und "FUJIFILM X-E2" Stand: August 2014.
  • *** Bildverarbeitungs-Funktion von FUJIFILM, welche die Verzeichnung von Objektiven je nach deren optischer Leistung individuell korrigiert.
  • *4 Das Phänomen tritt bei Aufnahmen mit kleinen Blendenöffnungen auf, wobei scharfe Bilder unscharf wiedergegeben werden.