Deutschland

Superia LH-PLE


Positiv arbeitende, chemiearme Thermalplatte

Eine hochauflösende, positiv arbeitende Thermalplatte für hohe Auflagen im Akzidenzdruck Die Superia LH-PLE kann auch uneingebrannt mit UV-Farben verwendet werden und verfügt über eine verbesserte Kratzfestigkeit.

  • Lauflänge: bis zu 300.000 (ungebrannt), 150.000 UV-Farben (ungebrannt), 400.000 (eingebrannt)
  •  Auflösung: 300 lpi (1 – 99 %)
  •  Viel geringerer Chemieverbrauch bei Verwendung mit Fujifilm FLH-Z- oder FLC-TZ-Prozessoren
  •  Neue, starke Legierung für verbesserte Kratzfestigkeit
  • Geeignet für UV-Farben mit oder ohne Backen
  • Geeignet für hochwertige 20 μm FM-Screening-Anwendungen
  • Enhanced Productivity Layer (EDL) für mehr Entwicklungsspielraum und saubereres Arbeiten
  • Lange Badlebensdauer mit ZAC-Verarbeitung (20.000 m²)

Dokumente herunterladen

Broschüre
(216.48 KB)

Geringerer Chemieverbrauch

Anwender der Superia LH-PLE können bei Kombination mit Fujifilms FLH-Z- oder FLC-TZ-Prozessoren von einem viel geringeren Chemieverbrauch profitieren. Üblicherweise kann ein Vollentwicklerbad bis zu 20.000 m² Platten verarbeiten, was zu erheblichen Einsparungen beim Entwicklerverbrauch führt. Bei einem Unternehmen, das über einen Zeitraum von ein bis drei Monaten etwa 10.000 B1-Platten verwendet, kann der Chemieverbrauch - systemabhängig - um über 80 % gesenkt werden.

Geringerer Wartungsaufwand

Durch die Beibehaltung einer perfekten Entwickleraktivität kann die Lebensdauer des Entwicklerbades über die Norm hinaus erheblich verlängert werden. Es ist typisch, Standzeiten zu erreichen, die rund vier Mal höher sind als bei normalen Entwicklungssystemen. Diese Verbesserungen bedeuten, dass ein Entwickler-Ansatz bis zu 20.000 m² Superia LH-PLE-Platten entwickeln kann, was zu einer erheblichen Verkürzung notwendiger Reinigungszeit führt. Es ist nicht ungewöhnlich, dass ein großer großer Plattenkonsument mit etwa 32.000 m² über ein Jahr lang mehr als 40 Stunden Reinigungszeit einspart.

Sauberere Arbeitsumgebung

Die Chemie, die für die Verarbeitung von Superia LH-PLE-Platten in einem ZAC-System verwendet wird, ist ein Rezept ohne die häufig übliche Silikatbasis. Dies ermöglicht eine viel längere Badlebensdauer ohne die Zunahme von Entwicklerschlamm und Filterblockaden. Darüber hinaus enthält Superia LH-PLE einen Enhanced Development Layer (EDL), der die Löslichkeit der bildfreien Stellen während der Entwicklung verbessert, die Lebensdauer des Bades weiter steigert, einen größeren Entwicklungsspielraum bietet und zu einer viel saubereren Arbeitsweise führt. Da die Chemie keinen Alkohol oder Lösungsmittel enthält, verbessert dies die Arbeitsumgebung weiter.

Stabilere Plattenproduktion

Aufgrund der Art und Weise, wie ZAC-Prozessoren die Zuführung von Regenerat intelligent steuern, arbeiten sie stabiler. Das vereinfacht es unabhängig von Änderungen der Umgebungsbedingungen eine hohe Qualität zu erzielen. Dies ist besonders wichtig für anspruchsvolle Anwendungen mit FM-Rastern.

Verbesserte Kratzfestigkeit dank starker neuer Legierung

Um den Belastungen einer Druckplatte während langer Auflagen standzuhalten, verfügt die Superia LH-PLE über eine starke Basislegierung, um z. B. Rissen zu widerstehen. Dies verringert die Notwendigkeit und die Notwendigkeit zur Belichtung von Ersatzplatten, verbunden mit kostspieligen Maschinenstillständen für den Plattenwechsel.

Geeignet für höhere Lauflängen

Superia LH-PLE verfügt auch uneingebrannt über eine hervorragende Auflagenfestigkeit. Bei Bedarf kann die Platte jedoch eingebrannt werden, um dieses Kriterium weiter zu steigern. Die anderen Eigenschaften werden dadurch nicht beeinflusst.

Technische Daten

Druckanwendung: Hohe Auflagen im Akzidenzdruck auf Bogen- und Rollenmaschinen
Lasertyp: Thermische LD 830 nm (800 - 850 nm)
Empfindlichkeit: 100-120 mJ / cm²
Auflösung: 300 lpi (1 – 99 %)
FM-Rastereignung: 20 µm FM
Plattenstärken: 0,15, 0,2, 0,3 und 0,4 mm
Sicherheitslicht: Weiß: 1 Stunde; UV-Schnitt: 2 Stunden; gelb: 12 Std
Haltbarkeit: 2 Jahre
Kontrast: ausgezeichnet
Entwickler/Regenerat: DT-2WE / DT-2RE (FCT-E12 / FCT-E13)
Entwickler-Standzeit: in ZAC-Prozessoren bis zu 6 Monate oder 20.000 m²
Gummierung: FG-8CWE
Lauflänge (ungebrannt) *: bis zu 300.000
Lauflänge (eingebrannt) *: bis zu 400.000
Lauflänge (UV-Farben, uneingebrannt) *. bis zu 150.000
Lauflänge (UV-Farben, gebrannt) *. bis zu 200.000

* Die Lauflängen hängen immer von der Laserleistung und den Druckbedingungen ab.
** Wenden Sie sich bitte an Fujifilm, um die erforderlichen Prozessor-Spezifikationen zu erhalten.