This website uses cookies. By using the site you are agreeing to our Privacy Policy.

Deutschland

Speicherfolien- systeme

Bewährte Qualität vom Erfinder der digitalen Radiographie

Im Jahr 1981 entwickelte Fujifilm die computergestützte Radiographie. Allein in der Humanmedizin produzieren unsere Radiographiesysteme mehr als 2,5 Millionen Röntgenaufnahmen pro Tag.

Aufzeichnungsmedium für digitales Röntgen

FCR Speicherfoliensysteme verwenden - wie der Name schon sagt - Speicherfolien anstelle von Röntgenfilmen. Die Speicherfolien bestehen aus photoempfindlichem Material, das die Röntgenstrahlung speichert. Beim Auslesen der Folie werden die gespeicherten Daten in elektrische Signale umgewandelt und digitalisiert. So entstehen sehr kontrastreiche und rauscharme Bilder.

Die Speicherfolie ist eine flexible dünne Polyesterfolie, die mit Europium-dotierten Bariumflurobromidkristallen speziell beschichtet ist.

Die Fujifilm Speicherfolien sind für die Speicherfoliensysteme FCR Profect One, FCR Profect, FCR Capsula X / XL, XG 5000 sowie für die FCR Prima-Serie geeignet.