This website uses cookies. By using the site you are agreeing to our Privacy Policy.

Deutschland

Kinderradiologie

Größtmöglicher Schutz für kleine Patienten

Die bildgebende Diagnostik bei Säuglingen und Kindern unterscheidet sich grundlegend von der bei Erwachsenen. Die kleinen Patienten sind wesentlich strahlensensibler, weshalb eine strikte Beachtung des Strahlenschutzes unverzichtbar ist. Das oberste Ziel ist, unvermeindbare Röntgenuntersuchungen mit möglichst wenig Aufwand und vor allem dosissparend durchführen zu können. Die Kinderradiologie stellt somit hohe technische Anforderungen an bildgebende Systeme, Röntgenaufnahmen erfordern die sehr präzise und detailgetreue Darstellung kleinster Strukturen.

Für diese besonderen Anforderungen hat Fujifilm mit der FDR D-EVO C-Serie auch einen Flat-Panel-Detektor für diesen Bereich entwickelt. Der im klassischen Format einer 24x30cm Röntgenkassette untergebrachte Flachdetektor auf Cäsiumjodid Basis ist geschaffen für den Einsatz in der Pädiatrie und der Neonatologie.

Niedriger Dosisbedarf, hervorragende Bildqualität,
wasserabweisende und antibakterialle Beschichtung

Die Fujifilm-patentierte ISS-Technologie sorgt, dank Ausbeute auch der weicheren Strahlenanteile, für eine ca. 30%ige Dosisreduktion im Vergleich zu anderen Detektorsystemen mit gleichem Szintillatormaterial. Der niedrige Dosisbedarf, die hervorragende Bildqulität, die Außenabmessungen einer Standardröntgenkassette, die gute Widerstandsfähigkeit gegenüber Luftfeuchte und Wärme sowie der kabellose Betrieb sprechen auch für den Einsatz in den gängigen Inkubatoren.

.

 

 

 

 

Lesen Sie hier den Anwenderbericht der Uni Dresden